Einfahren... oder wie fahrt Ihr so?

  • Moin!

    Mit den ersten warmen Tagen steigt natürlich auch die Nutzung der Amsel. So gabs dann heute immerhin schon mal die erste 100km Tour in heimischen Gefilden...


    Heimische Gefilde heißt eben in Hamburg und den Randgemeinden fast immer "innerorts"... mit 2 kleinen Ausnahmen, die bis 70km/h "frei" sind...

    Ja, wie fährt man nun bei 60km/h ... im III. / IV. / V. Gang?

    Die Einfahrhinweise scheinen bei BMW auch seit Jahren für alle Baureihen gleich: erste 1000km und nicht mehr als 4000 U/min ...

    4000 U/min ... Hallo? Bei dem Schiffsdiesel? Die Vibrationen, deutlich zu spüren, setzen ja schon unterhalb 3000 U/min ein, spätestens dann wird hochgeschaltet...

    naja und 3000 U/min im VI. Gang ist schneller, als die Polizei erlaubt...


    Man kann schaltfaul fahren und Dank des hohen Drehmoments ist ein Herausbeschleunigen im IV Gang aus 30km/h auch soweit ruckelfrei zu erledigen.

    Kann man machen, aber am Anfang ist fleissiges Getrieberühren ja ganz gern gesehen, aber es widerstrebt einem auch, die Fuhre mit > 2000 U/min in der Beharrung zu bewegen... das wäre nämlich im III.Gang bei rund 60km/h...

    Also doch den IV mit 1700-1800 U/min... Oder lieber den V. Gang... (mir gefühlt zu untertourig zum "Einfahren"...).


    Wie handhabt Ihr das? Gibts Empfehlungen / Eure Erfahrungen + der idealen Drehzahl/Gang Kombinantionen in bestimmten typischen Geschwindigkeitsbereichen

    der Stadt / Landstraßen: 50-60km/h / 70-80km/h / 90-110km/h ?


    In Sachen Elastizität ist es gefühlt gleich, ob man im III. oder IV. Gang beschleunigt, um ein paar Rennräder zu überholen, im III.Gang setzt mittendrin in der Beschleunigung das Gefühl ein, "Schalten zu müssen", da der DZM doch über > 2200 U/Min steigt.

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Moin Pille,

    Bei mir meistens wie hier unten angefügt, habe am WE über 300 km gefahren:

    50-60km/h 3Gang/ 70-80km/h 4Gang / 90-110km/h Überholen 5Gang, Dauer 6Gang

    Gruß,

    Frank

  • Ich hab mal folgende Regel gelernt: beim Einfahren eines neuen Mopeds (ca. 1.500 km) möglichst in allen Drehzahl Bereichen fahren, monotones Fahren im gleichen Gang bei gleichbleibender Geschwindigkeit vermeiden.

  • Ich werde mich an die Anleitung halten:

    "Bis zur Einfahrkontrolle in häufig wechselnden Last- und Drehzahlbereichen fahren, längere Fahrten mit konstanter Drehzahl vermeiden. Möglichst kurvenreiche und leicht hügelige Fahrstrecken wählen.

    Lastzustand beim Einfahren

    - keine Volllast (Kilometerstand max.1000 km)

    - Einfahrdrehzahl beachten. Einfahrdrehzahl max 4000 min-1 (Kilometerstand max.1000 km)

    - Laufleistung beachten, Durchführung der Einfahrkontrolle 500...1200 km"


    Für die englisch sprechende Gemeinde gibt es hier auch ein unterhaltsames Video zu dem Thema: Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

  • 50-60km/h 3Gang/

    Moin, das beschreibt ja gewissermassen den Zielkonflikt ganz gut, sinnvoll im "Einfahren" ist dann wohl ein Wechsel dieser beiden

    Gänge (III. & IV.),

    Möglichst kurvenreiche und leicht hügelige Fahrstrecken wählen.

    das ist hier bei uns so'ne Sache... mit den Hügeln und meist gehts auch eher gradeaus... :tanzen

    (man sieht Montags schon, wer Freitag zu Besuch kommt)


    Das Video ist ganz interessant. Das Aufrauhen der Reifenflanken ist sicherlich sinnvoll, gerade bei den Heidenau's... die in neu und bei nasser Fahrbahn in der Kurve... :abhauen


    Ich hab zwar nicht alles verstanden, aber ein Kernsatz war irgendwas mit "Wenn was kaputt geht, dann ja noch in der Garantie..."


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    also das mit dem 4000 U/min kann auch nicht ernst gemeint sein...


    Nur finde ich das ohnehin für den 1800 Boxer eh ein nicht anstrebenswerter Wert, die angenommenen Vibrationen, wie gesagt, schließen das durch frühes Hochschalten aus.

    Hat es schon mal jemand probiert, wie schnell ist die R18 bei 2500 & 3000 U/min im VI.Gang?

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • So, wieder 100 km gefahren! Bin jetzt bei 6,5 l Verbrauch ! Werde immer wärmer mit der Maschine! Macht irre Spaß 🤩 Toll, wie die Reifen funktionieren! Wenn der Asphalt erst richtig warm ist, dann bin ich mal gespannt wie die Reifen kleben 😉

  • Gefällt mir , Roli 👍🏼 Gummi gehört auf die Straße 😉

    ...ich bin noch etwas vorsichtiger, hab 6,1l - die Fußrasten haben aber schon Kratzspuren 😂

    Das Teil macht einfach nur Spaß ❗️❗️❗️

  • moin, habe heute bei besten Wetter eine große Runde gedreht, Tank einmal leer gefahren, voll getankt - weiter, Bundesstraßen, Landstraßen usw. alles dabei. Verbrauch 6,29 l/100 km. Ha, geil war´s. :thumbup:

  • dann bin ich mal gespannt wie die Reifen kleben

    Da können sie kleben, wie sie wollen, bevor es richtig tief runter geht, kratzt es.


    Heute 80km gefahren und getankt... 5,7 L/100km ...

    das Autobahnstück war zu kurz... LKW Überholen mit 130km/h... wer schrieb das noch:

    "Das muß drücken"... was für ein Orkan in meinen Ohren...

    Der richtige Helm dafür muß noch gefunden werden... habt Ihr schon Ideen oder Erfahrungen mit "leisen" Hüten für unverkleidete Geräte...?

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Moin,

    hab ein Shoei Neotec, der ist gut. So 130/140 km/h no problem. Zum rum eiern nehme ich den Jethelm (Nolan), geht aber auch bis 100/120, rauscht halt bisl mehr. zu anderen "Hüten" kann ich leider nichts sagen.


    Mist, Wetter soll schlechter werden. ;(

  • Moin Pille, da warst du sparsam unterwegs. Ich liege eher so ca nen Liter drüber.

    Helm: ichhabe den BMW Bowler Heritage, pass mir super, ist leicht und komfortabel.

    Einfach mit ner Sonnenbrille und Tuch passt das. Dann habe ic/ noch den airflow von BMW für die heissen Tage. Beide bei ebay günstig gefunden.

    Gruß,

    Frank

Diese Inhalte könnten dich interessieren: