Beiträge von JuNi

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Hm, ich habe das Handy am Lenker mit einem Halter befestigt und von der seitlichen Steckdose am Motorrad geht mittels dieses Adapters (Amazon) ein verdeckt verlegtes Kabel bis an den Lenker. So hat das Handy immer Strom und ich kann dort mit allen Apps fahren, so wie ich will

    Screenshot 2024-02-16 123040.png

    Hab ich bisher auch (SP Connect Halterung).

    Hast du vielleicht ein Foto, auf dem man sieht wie das Kabel verdeckt wird?

    Ich denk über das Beeline nach. weil ich mir trotz Stoßdämpfung bei der Connect Halterung nicht sicher bin, das mein iPhone die Vibrationen gut verkraftet…

    Bisher gabs allerdings keine Probleme. Ich muss halt bei jedem Handy Wechsel eine neue passende Hülle kaufen 😂 ja ich weiß, das sind die wirklichen Probleme 😉

    Dazu ein zusätzlicher Einwurf:

    Bei mir war bisher nie das Moto, sondern immer der Akku des Handys der begrenzende Faktor.

    Da die eigentliche Navigation über das Handy läuft, wird dieses wesentlich stärker belastet als das Moto, welches am Ende des Tages nur ein verlängerter Monitor ist...

    Danke 👍🏻 so ist die Geschichte auch viel einfacher zu Händeln: das Handy kommt in die Tasche mit einer Power Bank.

    Ich fahre mit der Dicken schon mal länger als 4 Stunden, von daher ist mir der Akku des Navis schon wichtig

    Mich würde das Beeline schon interessieren. Kann man schon (bei „normaler“ Nutzung) die Akku Laufzeit abschätzen? Bei der ersten Version liegt sie irgendwo zwischen 10 und 30 Stunden… vielleicht hat hier auch jemand Erfahrung, wie sehr der Akku mit der Zeit nachlässt?

    Und noch eine Frage: Wie bewertet ihr die dazugehörige App zwecks Routenplanung? Ich hab nur mal grob dazu gelesen, dass es zusätzliche Routen Optionen gibt (landschaftlich interessant, kurvenreich usw)

    Danke vorab!

    .....Du bist Journalist?

    Die Frage sollte nach deiner (fragwürdigen) Anmerkung wohl richtigerweise lauten:

    Bist du ein erfahrener Motorrad-Literatur-Leser? Wobei hier zunächst zu definieren wäre, was ein erfahrener Motorrad-Literatur-Leser ist?

    Offensichtlich erträgst du nur schwerlich andere Meinungen…

    Habe beide letzte Woche auf der IMA gesehen. Haben mich optisch nicht begeistert; ich fand die alten 9T schöner, insbesondere die Scrambler. Soll ja noch eine Enduro als Nachfolger der Urban G/S kommen, die dann ein höheres Fahrwerk haben dürfte.

    Seh ich genauso - aus diesem Grund verschwende ich keinen Gedanken daran meine „alte“ 9T einzutauschen

    R 18 würde bei uns nicht funktionieren.

    In unserem Landkreis wird die "18" gar nicht vergeben...

    Hab dann VV 7

    Bin mal gespannt wann sich die Hamburger mit einem neuen Kennzeichen anfreunden müssen - so einen Blödsinn an inkonsequenten Verboten gibts nur in Deutschland

    …wenn jemand nicht in der Lage ist etwas zu verstehen, muss es noch lange nicht falsch sein. Die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung hat gar nichts damit zu tun, sich etwas beweisen zu wollen.

    Womöglich mangelt es bei so manchen eher an Toleranz oder der Fähigkeit gewisse Dinge verstehen zu können

    Denke ich auch: man kann ja nicht ein (mit 5 Varianten) Modell nehmen und mit einer ganzen Marke vergleichen - macht keinen Sinn.

    Genauso wenig Sinn macht es BMW mit HD zu vergleichen oder Porsche mit VW (wobei ich damit keinesfalls Porsche mit HD gleichsetzen möchte 😉)

    Naja…Ich zitiere mal eine deiner letzten Nachrichten:

    Hey Christian! Das mit dem selbstgewählten Schicksal trifft die Sache gut. Leider habe ich mich hinsichtlich der Qualität (Verarbeitung und Ausstattung) zu sehr auf meine bisher durchweg guten bis sehr guten Erfahrungen verlassen. Weder unsere 4 Roadster (1x 850 R, 2 x 1150 R, 1 x 1150 Rockster) noch meine 1200S und die HP2 Sport haben vergleichbare Probleme gehabt. Bei der einen oder anderen gab es zwar kleine Beanstandungen, aber ansonsten lieferten die alle wie bestellt. Und zwar echt gut.

    Bei der Dicken ist sicherlich jedem bewusst, dass ein Cruiser nun mal kein Sportler ist. Wenn man aber die ersten paar hundert Kilometer gefahren ist und feststellen muß, dass die Sitzbank ein Folterinstrument ab grob 250 km Strecke ist, die Gabel für 85 kg Fahrer genauso mit einer zu harten Feder und ohne Dämpfungsmöglichkeit ausgestattet ist wie auch das Federbein, dazu noch eher maue Bremsen, enttäuscht das halt nachhaltig. Selbst meine selige R 90 / 6 hatte unten an der Gabel eine simple Dämpfungsverstellung per Schlitzschraube. Vieles kann man ja über Umrüsten verbessern, aber in ein hochpreisiges Produkt sollte sich das in Individuallisierungsmaßnahmen erschöpfen und nicht unbedingt in Dingen, welche aus meiner Sicht selbstverständlich sein sollten. Witzigerweise sieht das sogar mein Händler so. Während die 18 B und TC da wenig bis gar keine Probleme hat, sind bei der Mehrzahl der verkauften 18 Cruiser und Classic Sitzbank und Federbein geändert worden. Und die Beschwerden in Bezug auf unbefriedigende Bremswirkung häufen sich zwischenzeitlich auch deutlich. Lapidare Aussage: Tausch halt gegen 18 B… ich habe aber bewußt die 18 Cruiser gewählt, eben weil mir das verkleidungsfreie und kofferlose Design viel besser gefällt. Warte jetzt noch auf ein Angebot auf einen kompletten Umbau der Gabel samt vernünftigen Bremsen mit 320er Scheiben und einer zumindest kleinen Verstellmöglichkeit der Dämpfung, dann werde ich entscheiden, was zu tun ist. Nochmal ordentlich investieren, oder zumindest die Bremsarmatur tauschen und mit der Gabel halt klarkommen.

    Übrigens: Tauschintervall des Kardan bei der 1300er 60Tkm, nicht 80….🤬🤪

    Viele Grüße aus Violau, Markus“

    Hört sich für mich nicht unbedingt nach Zufriedenheit an.

    Thema war ja eigentlich, ob Sinterbeläge ggf für den einen oder anderen sinnvoll bzw empfehlenswert sein könnten.

    Dieses wie auch viele andere Themen werden dann immer und immer wieder zum Anlass genommen, einen Rundumschlag anzuzetteln (in der Schule hieß das dann Thema verfehlt).

    Find ich persönlich sehr nervig, vor allem wenn einen das eigentliche Thema interessiert.

    Ich schlage mal vor, hierzu ein gesondertes Thema (vielleicht gibt es das auch schon) zu eröffnen. Dort können sich dann alle chronisch Unzufriedenen nach Lust und Laune auskotzen.

    Sicher dient ein Forum zum Austausch und selbstverständlich auch zur Kritik. Wenn dann aber egal bei welchem Thema immer wieder bei Adam & Eva angefangen wird, ist das für VIELE nervig!

    Naja - ob wirklich viele mit dem Gesamtpaket der R18 derart unzufrieden sind, kann wohl kaum jemand belegen. Sicher gibt es durchaus hier und da berechtigte Kritik. Diese „Mängel“ sind bei neuen Modellen mE durchaus zu erwarten, sollten aber dennoch angesprochen werden. Aus diesen Gründen das Gesamte Moped in Frage zu stellen, find ich völlig überzogen. Wer dies dennoch so empfindet, sollte konsequent sein und die Mühle verkaufen, dann hat auch dieses stetige Jammern ein Ende! DAS perfekte Moped, welches zu 100 % genau zu mir passt, gibt es nicht!

    Naja jeder kann das so sehen bzw empfinden wie er mag:

    Mich hat bisher weder das Federbein noch die Bremswirkung im geringsten gestört, ganz im Gegenteil: entspricht absolut meinen Erwartungen!

    Im übrigen - das ist aber nur meine persönliche Meinung - ist ein Moped halt kein Fernsehsessel

    Danke, Dieter!

    Manchmal hat sich der Hersteller wohl etwas bei der Wahl seiner Mittel gedacht.