Unser R18 Premium Sponsor:

Wunderlich

Beiträge von JuNi

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Lass gut sein, Michael. Es gibt nun mal Menschen, die sind nur zufrieden, wenn sie meckern und jammern können, die sind chronisch unzufrieden! Mit denen kann man nicht sachlich diskutieren, mit denen kannst du nur zusammen jammern und heulen.

    Ich kann’s auch nicht verstehen: er tut so, als wäre er genötigt worden die R18 zu kaufen und hätte keine Wahl gehabt.

    Unglaublich 🤨 ich dachte so was gibts nur auf dem Amt 😂

    Habe mich jetzt an die R18 Vorderradbremse gewöhnt, nach meinem Geschmack hätte sie aber auch etwas zupackender im ersten Bereich ausfallen können.

    👍🏼 seh ich auch so: im Vergleich zur 9T ist das schon ein Unterschied. Der 2Rad Mechaniker meines Vertrauens (also nicht der von BMW 😉) sieht aber darin auch einen Sinn: auf Grund des hohen Gewichts der Dicken, wäre ein frühes starkes zupacken nicht unbedingt von Vorteil. Die von BMW hätten sich auch dabei etwas gedacht - technisch verstanden hab ich das nicht, ich nehm das einfach mal so hin…

    🙈 beide Hände an den Griffen, zum Schalten Kupplung ziehen und mit dem Fuß Gang einlegen.

    Bremsen immer mit beiden Bremsen. Die Hinterradbremse nur im Notfall zu betätigen ist unnötig,

    denn bei der R18 bremst das Hinterrad bei höherer Bremsleitung automatisch mit…….

    Echt spannend 🧐

    Es geht mir nicht ums schonen der Hinterradbremse - ist bei mir eher Bequemlichkeit nur mit dem Hebel zu bremsen.

    Ich bin kein Techniker: für mich hört sich das ganze so an, dass die „Handbremse“ (eben weil teilintegral) das Ganze am besten und damit sicherer abdeckt als beide Bremsen direkt zu betätigen. Der Fußbremshebel wirkt ja nur aufs Hinterrad (siehe Bedienungsanleitung)

    Hab nach der Inspektion noch eine 2 stündige Runde gedreht und mal bewusst auf meine Finger/Hände geachtet: im Stadtverkehr hab ich die Finger schon eher mal auf den Hebeln liegen - hier muss man ja auch öfter schalten und bremsen, ansonsten hab ich nur den Griff in der Hand. Gerade bei der Bremse find ich es etwas anstrengend die beiden Finger ständig auf dem Hebel liegen zu lassen und dabei Gas zu geben. Macht wohl jeder nach gut dünken 😉

    Ich hab die linke Hand nur bei Bedarf an der Kupplung - sonst wäre „die linke zum Gruß“ ja nicht möglich 😉

    Ansonsten ziehe ich die Kupplung soweit ich weiß 🤔 ohne Vorspannung gleich durch (werd ich mich heute Nachmittag wenn ich Dicke aus der Inspektion abhole mal prüfen).

    Auf jeden Fall flutschen die Gänge völlig problemlos rein.


    Die Fußbremse hab ich nach Kauf einmal zum Testen der Notbremsung betätigt, sonst noch nie - ist für mich auch bei meinen anderen Motorrädern nur dann im Einsatz (zum Glück bisher sehr selten).


    2 Finger an der Bremse während der Fahrt 🧐? Und dabei gibst du Gas? Müsste ich ausprobieren, aber warum sollte das nötig sein?

    Hill Start Kontroll hab ich oft im Einsatz: find ich sehr praktisch und entspannt, auch bei leichter Neigung: dann kann ich die Hand von der Bremse nehmen

    Ich bin mit der HUK seit über 30 Jahren auch rundum zufrieden! Was nicht passt wird passend gemacht und wenn ich mal eine günstigere Versicherung gefunden habe, zog die HUK mit dieser gleich. Nicht nur Hausrat, Wohngebäude usw. auch die BU für meine Frau war bei der HUK am besten was Preis/Leistung betrifft.

    Die Rechtsschutzversicherung habe ich wegen möglicher Interessenkonflikte nicht bei der HUK, aber auch weil die HUK nur mit Selbstbeteiligung anbietet.

    Und meinen Mini Rover (Baujahr 1999) hätte die HUK mir zwar versichert, aber nicht zu dem Preis im Wertgutachten - Liebhaberpreise von Oldtimern würden sie grundsätzlich nicht anbieten, war damals (2015) die Aussage. Kann aber sein, dass das heute anders aussieht, müsste ich mal nachfragen.

    Für „uns“ Beamte gibts nichts günstigeres als diese Versicherung aus Coburg 😉 sämtliche Motorrad und Kfz Versicherungen haben wir dort, aber auch bei Hausrat, Wohngebäude usw. habe ich bisher bei annähernd gleicher Leistung nichts wirklich günstigeres gefunden.

    …liegt wahrscheinlich an der Vertrauenswürdigkeit der Staatsdiener 😂

    Ich bin eigentlich recht froh über diesen Erfahrungsschatz und sehe das weniger als Einschränkung.

    In jungen Jahren war das sicherlich anders. Unbekümmertheit und Leichtigkeit hängen doch eng mit Leichtsinn zusammen.

    Nur ein einziges Beispiel für die Folgen dieser rudimentären Tankanzeige: Nach einigen Touren mit meiner Afrikanischen von Honda bin ich am Sonntag ganz spontan zu einem Ritt mit der R18 aufgebrochen. Weil die nächsten Wolken schon wieder bedrohlich nahten, habe ich mich einfach in den Sattel geschwungen und bin los. Zirka 500 Meter hinter der einzigen Tanke weit und breit ploppte dann plötzlich diese grobpixelige mir immer noch jedes Mal angsteinflößende Warndreieck der Tankanzeige auf. Da ich die Rückkehr zur Tanke würdelos fand, bin ich dann nur eine sehr kurze Tour gefahren, denn ich weiß ja auch nie, wie viele Kilometer ich genau noch im Reservebereich fahren kann und ich Tankstellendichte ist in meinem norddeutschen Revier extrem niedrig. Ich fahr ja möglichst auch dort, wo nichts ist und nicht in Berlin-Mitte, wo an jeder Ecke eine Tanke zu finden ist!

    tja, dann gibts nur 3 Möglichkeiten: a) würdelos zur tanke zurück fahren (500 m sind was die Würde angeht durchaus überschaubar), b) würdelos den ADAC anrufen oder c) 345 kg würdevoll 😉 schieben!

    Ich nehme a)

    Wenn ich doch weiß, dass ich 4 Liter Reserve habe, dann find ich das nicht unlogisch: ich weiß, dass ich demnächst tanken muss und max. noch 80 km fahren kann.

    Wann genau bei einem pkw der Tank leer ist, kannst du doch auch nicht wissen, bei einem Moped noch viel weniger. Wenn du 20 km angezeigt bekommst und nach 10 ist der Tank leer, hast du eben Pech gehabt, ich glaube nicht, dass eine Klage erfolgreich sein wird. Ist alles nur Kopfsache, hat mit Logik nix zu tun.

    Super, aber zielt in die falsche Richtung, weil ich noch keine Harley gefahren bin, bei der die Tankanzeige so kümmerlich war wie bei meiner R18!

    Ich verstehe das Problem nicht: ich verlasse mich dich lieber auf die Reserveleuchte als auf eine Tankanzeige, die ohnehin nicht genauer sein kann.

    Also das TomTom Rider ist sicherlich auch nicht perfekt, scheint mir allerdings im Vergleich zu Garmin sehr zuverlässig zu sein: die Planung in MyDrive find ich sehr angenehm und wenn man sich die Route detailliert anschaut, gibts sehr wenig Schwierigkeiten, auch nicht bei der Weitergabe der Route. Probleme gibts meistens nur wenn bei kurviger.de geplant und dann überspielt wird.

    Nein, es war schon die 1200 GS Adv. LC. Öl war auch immer genug vorhanden. Ich wollte nur damit ausdrücken, dass das Starten des Motors, wenn die Maschine längere Zeit auf dem Seitenständer stand, gefährlich sein kann, da das Restöl im rechten Zylinder wohl nicht ausreichend schmiert oder sich mit der Zeit verdrückt.

    Hatte ich bisher noch nie bei meinen 3 Boxer in 10 Jahren. Die stehen 3-4 Monate auf dem Seitenständer, vielleicht hatte ich aber auch einfach nur Glück