Unser R18 Premium Sponsor:

Wunderlich

Ölinkontinenz und beim Aufladen den Frontfender verbogen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin,

    heute war gutes Wetter... also mit der Amsel zum Arbeiten in die Apotheke gefahren...

    Keine Auffälligkeiten während der Fahrt. Nach rund einer halben Stunde spricht mich jemand an, ob mir die Pfütze unter dem Motorrad aufgefallen ist...

    Nö.. natürlich nicht. Gecheckt, ob es Wasser ist, nein: Öl... kein Motoröl, das hier riecht anders, eher nussig herb -> Getriebeöl?

    Nun war sie ja neulich grade in der Jahresinspektion für das schmale Geld und plötzlich ist sie schon inkontinent, also BMW Zebra angefordert.

    Kam dann auch und war sehr bemüht und hat aber leider beim Verladen die Wippe falsch eingestellt, Zack, schon den Frontfender mit angehoben...

    nun ist er etwas schief, hinten unten hochgebogen, vorne liegt er auf dem Reifen...

    Hoffe mal nur, daß es durch Ausrichten & Neufixierung in den Schraubbefestigungen richtbar ist...

    Wenn es schiefgeht, dann richtig... :kotzboy


    Ein paar Bilder, man kann leider nur wenig erkennen, woher die Suppe stammt. Am Abstellplatz zu Hause ist alles trocken...


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Oha :geschockt :geschockt:geschockt ,

    Thilo mein Beileid. Das Betrachten der Bilder schmerzt richtig.

    Da scheinst da ja auch an den richtige Experten zum Beladen geraten zu sein :wuetend .

    Woher das Öl kommt, kann ich Dir leider auch nicht sagen.

    Du hast mein volles Mitgefühl und ich wünsche Dir, dass Deine Amsel schnell wieder fliegt.

    Gruß

    Matthes

    Hol di fuchtig :peacy

  • Oh so eine Sch...

    Heute ist kein Glückstag für R18, bei mir spinnt die Elektrik. Zuerst gehen die neuen ZSW nicht, Fehlermeldung im Display. Dann gehen die ZSW, Fehlermeldung bleibt aber. Beim Abstellen zeigt der DZM 50 RPM an. In das Setup-Menu komme ich nicht mehr rein .... :daumen-runter

    Unterwegs im Auftrag des Herrn

  • Nun..

    Was ist am Getriebe alles möglich..

    -Simmerring Richtung Kupplung

    -Simmerring Richtung Kardan

    -Schaltwelle

    -Kupplungsnehmerzyliner (selbst schon bei meiner R nineT gehabt)


    Echt ärgerlich ist das mit dem schmucken Fender.. X(


    Ingo

    ..hier, um Erfahrungen und Wissen zu teilen.. 8)

  • Moin,

    Neuigkeiten von der Amsel...

    Sie darf bald wieder an den Start...


    Es war Getriebeöl, aber der Mechanikus hat es wohl beim Wechsel zu gut gemeint und deutlich zuviel Getriebeöl eingefüllt.

    Es gibt 'ne Entlüftungsöffnung, durch die so einiges an Öl abgeflossen ist. Warum das erst zu dem späten Zeitpunkt passierte, bleibt ein Rätsel, Das hätte eigentlich schon auf der Rückfahrt von der Inspektion überschwappen müssen...

    Wie auch immer, der Bereich wurde gereinigt, das kpl. Öl abgelassen und mit der richtigen Menge aufgefüllt.


    Frontfender...

    der "Knick" entstand ja, als sich die Auffahrwippe unter den Fender schob. "Zum Glück".. so blieb wenigstens die lackierte Seite mit der Linierung unangetastet, den leichten Kratzer der Wippe haben sie mit'n Lackstift beseitigt und den Fender gelöst und neu ausgerichtet.

    Aussage vom Werkstattleiter: "Das ist aber mal ein stabiles Blech...er hat seine Form behalten"...

    Hoffen wir das mal...


    Mal sehen, wann ich sie denn gebracht bekomme, zu viele Termine diese Woche, um sie selber zu holen...

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • ich würd´durchdrehen

    Fenderinnenseite.... da lagert sich dann auch Sand & Co an... insofern... alles halb so wild... "nicht sichtbarerer Bereich"

    wenn es noch was zu beanstanden gibt, werde ich das sehen, wenn ich das Gerät wieder zu Hause habe...

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Es war Getriebeöl, aber der Mechanikus hat es wohl beim Wechsel zu gut gemeint und deutlich zuviel Getriebeöl eingefüllt.

    Es gibt 'ne Entlüftungsöffnung, durch die so einiges an Öl abgeflossen ist.

    Hier würde ich durchdrehen. Ich geb' doch die Dicke zum Händler, damit genau so etwas mir selbst nicht in Heimarbeit passiert.

    Nicht auszudenken, wenn sich während der Fahrt der Reifen einölt.

    Viele Grüße von Ralf

  • Hier würde ich durchdrehen. Ich geb' doch die Dicke zum Händler, damit genau so etwas mir selbst nicht in Heimarbeit passiert.

    Nicht auszudenken, wenn sich während der Fahrt der Reifen einölt.

    Tja, ans "Einölen" hab ich auch schon gedacht, aber den Horrorgedanken gleich wieder verworfen....

    Da ist es wahrscheinlicher, irgendwo auf der Strasse 'ne Ölspur zu treffen...


    Ich bin ja nun mal kein Schrauber i.e.Sinn, ich kann zwar Löten und Löcherbohren, aber Verbrennungsmotortechnik sind Bücher mit 14 Siegeln.

    Aber dafür habe ich es schon häufiger erlebt, daß die Mechaniker (früher), heute ja Mechatroniker, auch durchaus regelmäßig in die Kategorie: "Viele fühlen sich berufen, doch nur wenige sind auserwählt" gehören.

    Es begann 1988 beim ersten eigenen Auto, einem Kadett E, als vergessen wurde, nach dem Ölwechsel den Öldeckel auf die Einfüllöffnung zu schrauben... Gemerkt erst nach einigen Dutzend Kilometern, als sich Ölflecken zeigten. Der Motorraum hatte an der Haube einen schönen Streifen, der Motorblock war ölbeschichtet... schöne Sauerei...


    Danach fanden sich mit schöner Regelmäßigkeit Hazet und Gedore Nüsse an verschiedenen Stellen... in den BMW's und VW-Bussen...


    vergessene dreckige/ölige Putzlappen... fast schon soetwas, wie der "Gruß aus der Küche" als Zeugnis davon, dass an dem Mobil gearbeitet wurde...


    Sehr gehegt wird von mir der BMW Spezial Werkzeug Schlitzschraubendreher mit rund 40cm Länge, der einfach mal auf dem Ventildeckel "vergessen" wurde.

    Zumindest in dem Punkt hat sich die Vibrationsarmut der BMW Reihensechszylinder bewahrheitet.

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Das Problem ist doch das die Mechaniker nicht mehr in ruhe arbeiten können (Zeitvorgaben ,Stress, Druck, usw ).

    Als ich meine Lehre machte bei Simca und BMW 1977 -1980 war die Regel erst die angefangene Arbeit fertig zumachen und das Werkzeug zu kontrollieren.

    Das habe ich heute noch so gemacht und werde es auch weiter tun.

  • Das Problem ist doch das die Mechaniker nicht mehr in ruhe arbeiten können (Zeitvorgaben ,Stress, Druck, usw ).

    Ich weiß definitiv, dass die Mechatroniker im Bereich Motorrad sich in den Wintermonaten auf jede Mutter stürzen, die sie finden können. Mutter jetzt im Sinne von Schraube ....

    Viele Grüße von Ralf

  • die Mechaniker nicht mehr in ruhe arbeiten können (Zeitvorgaben ,

    Och, das Problem haben die Mechs bei meinem Händler nicht... es werden ja schon mal gleich 2 AW mehr für die Inspektion veranschlagt, als bei anderen Händlern, wie man nachlesen kann. "Va piano Style"

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Salü,

    also bei den Preisen für die Wartung der R18 erwarte ich Min. 100% perfekt ausgeführte Arbeit!

    Hätte der Kollege statt das Getriebeöl das Motoröl so überfüllt, würdest Du jetzt über einen neuen Motor diskutieren.

    Wenig wahrscheinlich das der Händler das dann so einfach zugeben würde.

    Erschreckend was da so rumläuft und sich Fachwerkstatt nennt.

    Ab nächstem Jahr ist meine aus der Garantie und dann darf Sie Service bei mir geniessen. :peacy

    Genieße Dein Leben, Du hast nur das eine. :sunnyboy

Diese Inhalte könnten dich interessieren: