Beiträge von ingmar

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Du kannst mir Deine alten schicken und bekommst meine neuen :megalol, die in perfektem Zustand sind.

    Dann hat meinen R18 auch den Coolness-Faktor, den ich anscheinend nie erreiche :freudensprung

    Puh..

    Mir war bisher nicht bekannt das so etwas erstrebenswert ist.. hab ich wohl was dazu gelernt:denk

    Meine Meinung..

    Ich würde das Motorrad nicht kaufen da es nicht nach Vorschrift eingefahren wurde. Da hilft dann auch kein neuer Krümmersatz wenn der Motor vielleicht schon einen Weg hat. Das ist nicht leicht festzustellen, da der Motor schon ein "Klapperkasten" ist..

    :denk

    Was soll ich sagen..

    Am 12.06. habe ich Termin zur Inspektion bei etwa 19.000Km. Das Winkelgetriebe ist jetzt zum dritten Mal undicht. Immer nach etwa 3000Km wird es undicht. Es wurden die Dichtringe schon zwei Mal erneuert.. Ich bin gespannt was BMW Hannover dazu sagen wird..


    Ein neues Winkelgetriebe mit Einbau kostet locker 2500€ Kein Wunder warum BMW sich da so schwer tut..


    Ansonsten ist die "Dicke" ein Traum und verbraucht so gut wie immer 5L auf 100Km.. Der Vorderreifen hält Max. 10.000Km. Der Hinterradreifen hat noch 7mm Profil und ist der Originale.. Kann also nicht an der Fahrweise liegen, das das Winkelgetriebe immer nach etwa 3000km undicht wird.

    Die Angst-Nippel sind unbeschädigt.. so wie ein Cruiser gefahren werden sollte..

    Ich bin gespannt..

    Thilo..

    Die R 18 hat eine teilintegrierte Bremse. Das bedeutet, wenn du die Vorderradbremse betätigst wird auch die Hinterradbremse betätigt. Wenn du die Hinterradbremse alleine betätigst, bremst nur die hintere Bremse..

    Möchtest du die Hinterradbremse verstärken, dann bau mit der Betätigung der Vorderradbremse etwas Druck auf und anschließend betätigst du die Hinterradbremse. Die Vorderradbremse kannst du loslassen. Du bremst dann mit der Hinterradbremse mit deutlich mehr Bremskraft, den du zuvor mit der Vorderradbremse aufgebaut hast.

    So kannst du kontrolliert mit der Hinterradbremse anhalten..

    Der Unterschied ist enorm..

    Die größeren R 18 Modelle haben Vollintegrale Bremsen.. habe ich hier schon mal gelesen.. :baerli

    Hm..

    Sollte die Bremsscheibe zu heiß geworden sein dann wäre sie verfärbt.. in besonders schlimmen Fällen treten Querrisse auf. Also von der Mitte nach außen.

    PS.

    Ich habe noch nie Bremsscheiben aus Gusseisen gesehen. Die wären auch viel zu spröde und brechen wenn diese sich plötzlich erwärmen.. :geschockt

    Hallo Carsten


    Vielleicht ist das was für dich..

    Wenn du deinen Weekender verbessern möchtest, ist meine Empfehlung ein Gelpad von Saddlemen mit Fleeceoberfläche..

    Hier der Link aus dem Internet.. ich hatte das Pad bei Thunderbike bestellt und durfte 4 Wochen warten. Der Link ist ein anderer Anbieter aus Deutschland.. :winken

    BigTwin Motorcycles Group | Startseite | Ersatzteile und Zubehör für Harley-Davidson Motorräder und Custombikes
    BigTwin Motorcycles Group, Parts & Service for Harley-Davidson. Mehr als 30.000 Ersatz- und Zubehörteile für Harley-Davidson, Indian Motorräder und…
    www.bigtwin-motorcycles.de


    Den Sitz von der Roctane habe ich mir auch gegönnt.. und ja.. der ist wirklich gut und passt zu meiner "Dicken" mit der Lampenmaske von Wunderlich.. halt etwas sportlich der Anblick.


    In diesem Sinne.. gute Fahrt.. und:ohren

    Nun..

    Meine R nineT Scrambler würde ich schon gegen die R20 eintauschen wollen.. und mit 2000cc geht die bestimmt auch gut ab.. allerdings finde ich die unten liegende Nockenwelle und damit die verbundene Geräuschkulisse und Trägheit nicht zeitgemäß.. da ist meine R nineT dann in der Gasannahme und Drehfreudigkeit doch deutlich ansprechender..

    Auf den Bildern ist ja zu erkennen, dass der Motor vom Konzept her, gleich geblieben ist. Abgesehen von mehr Hubraum.. und Ölkühler nach Oben, wie bei der R nineT, gefällt mir eher nicht, sowie diese "minni" Heldenbrust.. wenn es denn eine sein soll..

    Geschmackssache halt.. fürn ersten Eindruck aber schon interessant.. :peacy

    So ein Gerät verwende ich auch. Habe ich vom Vater meiner Lebensgefährtin organisieren lassen. Er ist KFZ Meister mit eigener freier Werkstatt. Das Gerät misst durch Eintauchen in die Bremsflüssigkeit (Ausgleichbehälter) Wassergehalt in % und Siedepunkt in °C und zeigt damit die Verwendungsfähigkeit an. Fazit: warum Wechseln, solange der Stoff gut ist. Das Zeug ist ja in Bezug auf die Umweltverträglichkeit nicht ganz ohne.

    Thema: Messgerät für die Bremsflüssigkeit

    Der Wechsel der Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre macht sinn um die Funktionssicherheit zu erhalten. Der Wechsel schützt in dem System vor Korrosion durch Wassereinlagerung..

    Wenn ich also im Ausgleichsbehälter die Bremsflüssigkeit teste, gibt es "keine" Aussage darüber, wie es in den Leitungen, Bremszylinder und Bremssattel ausschaut..

    Aus meiner Sicht hat so ein Gerät keine Aussagekraft! :daumen-runter

    Also ich kann nur wiederholen was mein freundlicher beschrieben hat.

    Was da sichtbar ist, ist der reine Gummiabrieb der Ruckdämpfer welcher natürlich je nach Fahrweise, Umgebungsbedingungen und natürlich Last unterschiedlich bis garnicht sichtbar wird.

    Die Konsistenz ist eindeutig nicht mit Öl zu erklären, eher mit schmutzigem Wasser.

    Meine Dicke hat ganz schön was zu leisten mit meinen 150 killonen und das, immer im Rockmodus.

    Aber ich will nicht behaupten dass es möglicherweise auch Undichtigkeiten gibt. Wie ist es denn nun mit dem Ölstand im Winkelgetriebe hat da schon jemand einen Verlust gemessen? Oder ist es schon trocken gelaufen?

    Sorry.. kann ich für mich in keinem Punkt so bestätigen..

    Die Mengen an Öl sind ja eher gering. Ein Trockenlauf wird so nicht eintreten aber es besteht ein Sicherheitsrisiko für den Fahrer und anderer Verkehrsteilnehmer sowie für die Umwelt. Wer das vorm TÜV nicht abwischt, fällt durch! :daumen-runter

    Hey Markus

    Grundlegend sind Garantieleistungen dokumentiert!

    Die Werkstatt lässt sich das von BMW bezahlen.. ist doch klar!

    Aber die Sache mit dem Öl ist vielleicht eine Lösung.. zumindest wenn das Dickschiff aus der Garantie ist..

    Was ist das denn für ein Öl? Marke? Viskosität?

    Gruß Ingo :daumen-hoch

    Hallo Walter

    Wie kann es sein, dass es nach fast drei Jahren und 18.000 Km immer noch ölt, bzw. Fett verliert?? Jedes mal nach einer Reparatur ab 3000 Km wieder anfängt zu ölen.. Irgendwas beschädigt die Dichtringe oder hat so viel Spiel das der Dichtring es nicht 100% abdichtet..

    Warst du dabei als die dein Getriebe ausgebaut und aufgemacht haben?

    Würde der Schwingungsdämpfer gefettet werden dann wäre durch die Rotation und Fliehkraft das Fett nach garantiert 1000 Km wech.

    An der Fahrweise kann es auch nicht liegen.. Der hintere Reifen hat bestimmt noch min. 5 mm Profil und wurde noch nicht gewechselt!

    Ich kann da kein Verständnis aufbringen.. :wuetend

    Moin Walter

    Die Bilder von Draho zeigen deutlich den Ölverlust des Winkelgetriebes.

    Entweder tritt das Öl bei der Kardanwelle aus oder eben hinter der Mitnehmerplatte, in der der Schwingungsdämpfer eingelegt ist.

    Ich habe im Juni einen Termin beim "Freundlichen" Das Winkelgetriebe ist jetzt zum dritten Mal undicht.. also in den drei Jahren, jedes Jahr, also immer wieder Thema bei meiner R18.. Für ein Motorrad, welches über 25.000 Euro gekostet hat!

    Der Ersatz für ein neues Winkelgetriebe mit einbau würde fast 3000 Euro kosten.. kein Wunder das BMW sich schwer tut..

    Laut Anleitung soll der Schwingungsdämpfer mit einem Siliconspray eingelegt werden..

    Davon mal abgesehen.. ist es dennoch das geilste Bike was ich je hatte..