Sinter (-metall) - Bremsbeläge

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Liebe Gemeinde,

    dass die Bremsen der Dicken für mehr als 360 kg nicht gerade eine Offenbarung sind, hat sich herumgesprochen.

    Das Verhältnis von Hebelkraft zur Bremskraft bietet Diskussionsstoff.

    Nun gibt es für die Dicke Sinter-Bremsbeläge, die deutlich aggressiver zupacken sollen.

    Bremsklotz Sinter HH EBC für BMW R18
    EBC Bremsbeläge für die Vorderradbremse der BMW R18
    www.jumiparts.de

    https://www.ebay.de/itm/285644013143 u.a.

    Hat jemand mit diesen Bremsbelägen schon einmal Erfahrungen machen können? Entweder auf der Dicken oder an einem anderen Motorrad?

    Gehört habe ich, dass sie hervorragend bremsen, aber die Bremsscheiben auch ordentlich rannehmen.

    Viele Grüße von Ralf

    Wer viel wiegt, kann schwerer entführt werden 😎

  • Gehört habe ich, dass sie hervorragend bremsen, aber die Bremsscheiben auch ordentlich rannehmen.

    Hallo lieber Ralf,

    das stimmt schon das die besser zupacken, genauso ist auch richtig das die Scheiben genauso prozentual abnehmen. Bist Du so unzufrieden mit der Bremskraft der Dicken? Ich muss sagen das mein Eisenschwein schon ein paar, na sagen wir mal, grenzwertige Manöver gut überstanden hat. Ich finde nicht das hier Bremspower fehlt..

    3 sind eine zu wenig..

    Grüße

    Der Dicke Karl

  • Moin Karl,

    mit etwas weniger Handkraft würde ich etwas entspannter fahren.

    Die Dosierung ist i. O. , aber die aufzubringenden Hebelkräfte empfinde ich für meine Schreibtischhändchen halt als Challenge.

    Wer viel wiegt, kann schwerer entführt werden 😎

  • Moin Ralf! Bei den meisten Sportmotorrädern wird diese Art von Bremsbelag serienmäßig verbaut. Und ja, bei diesen Belägen sind Bremswirkung spürbar und der Abrieb deutlich größer. Ob das allerdings bei der R18 so funktioniert, kann ich schlecht abschätzen. Aber Du hast schon recht, etwas mehr Bremswirkung und in diesem Zusammenhang eine bessere Dosierbarkeit wären echt wünschenswert.

    Etwas größere Scheiben vorne wären die bessere Lösung gewesen, aber das geht halt im Nachhinein nicht mehr. Eine Pumpe mit höherer Leistung wäre für Dich denke ich die ideale Methode, die Handkraft bei gleicher Bremswirkung zu verringern. Ob es da allerdings einen Anbieter für gibt, weiß ich nicht. Die bekannten Tuner bieten hier andere Bremsanlagen nur im Zusammenhang mit einem kompletten Gabel- Umbau an. Siehe Wilbers und Unit Garage.

    Da ist dann aber die herrliche „Heritage“ Optik der Originalgabel futsch und auch noch ein Loch im Geldspeicher.

    Gib mal Bescheid, sollest Du es ausprobieren, wie die Wirkung ist.

    Viele Grüße aus Violau, Markus

    Von race to cruise

  • „Pumpe mit höherer Leistung“? Die Bremsen sind doch hydraulisch betätigt? Gruß Frank

    Aufbau Bremse (hydraulisch) vereinfacht beschrieben: Handhebel (ideal: einstellbar), Bremspumpe (ideal: radial) Hydraulikölbehälter, Bremsleitungen (ideal Stahlflex), Bremsbacken (mit Belägen) mit zwei bis 8 Kolben (hinten meistens 2, vorne meistens 4), Bremsscheibe(n) jeweils in unterschiedlichen Materialausführungen. Pumpe mit höherer Leistung bedeutet Pumpe mit größerem Kolbendurchmesser.

    Viele Grüße aus Violau, Markus

    Von race to cruise

  • Hallo Ralf,

    das Ergebnis würde mich auch interessieren wenn Du es machst.

    Würde sowas auch der Freundliche reinmachen, oder „dürfen“ die nur das nehmen was jetzt oder in der Spezifikation drin ist?

    Ich frag mich ja immer, wenn es besser Beläge gibt, warum werden die dann nicht gleich genommen? Man kann es ja dann immer noch schwächer dosieren wenn man will….

  • Hallo Ralf,

    das Ergebnis würde mich auch interessieren wenn Du es machst.

    Würde sowas auch der Freundliche reinmachen, oder „dürfen“ die nur das nehmen was jetzt oder in der Spezifikation drin ist?

    Ich frag mich ja immer, wenn es besser Beläge gibt, warum werden die dann nicht gleich genommen? Man kann es ja dann immer noch schwächer dosieren wenn man will….

    Na ja Thies, warum geben die dem Moped nur 92 PS? Warscheinlich weil es reicht. Genauso kann ich mir vorstellen warum eben diese Bremskonfiguration

    genommen wurde. Ich finde das die Bremskraft reicht. Aber wir können uns ja das Moped auch noch schlechter reden..

    3 sind eine zu wenig..

    Grüße

    Der Dicke Karl

  • Hallo Ralf,

    ich habe auf meiner VN 1500 Classic auch irgendwann Sinter Belege verbaut.

    Es hat sich bei der VN echt gelohnt. Zumal sie vorne nur eine Scheibe hat.

    Natürlich ist sicher ein Mehrverschleiß da. Auch wenn man früher die Scheiben

    wechseln muss ist ja die Frage wieviel ist einem Sicherheit wert.

    Gruß Rainer

  • Na ja Thies, warum geben die dem Moped nur 92 PS? Warscheinlich weil es reicht. Genauso kann ich mir vorstellen warum eben diese Bremskonfiguration

    genommen wurde. Ich finde das die Bremskraft reicht. Aber wir können uns ja das Moped auch noch schlechter reden..

    Von Ralf kam doch eine durchaus verständliche und nachvollziehbare Begründung, warum er gerne mehr Biss bei der Bremsanlage hätte. Um „schlecht reden“ ging‘s doch nie. Den Part haben schon diverse Motorradmagazine durch verschiedene Bremstests übernommen. Um mit weniger Handkraft eine gute Bremsleistung zu erzielen ging‘s. Und dieses Kriterium kann, genauso wie ausreichend Leistung, nur jeder für sich selber einordnen. Und wie jeder weiß, ist das Bessere halt des Guten Feind. Und die Bremsen der R18 Cruiser und Classic würde ich persönlich als ausreichend, aber garantiert nicht als gut bezeichnen. Etwas mehr Biss und bessere Dosierbarkeit wäre aus meiner Sicht definitiv wünschenswert. Und wenn das mit anderen Belägen legal erreicht werden kann, würde das sowohl dem Komfort wie auch der Sicherheit dienen. Wem‘s reicht, wie es ist, für den ist doch dann alles gut. Und die Anderen ändern halt etwas.

    Viele Grüße aus Violau, Markus

    Von race to cruise

  • Moin Karl,

    mit etwas weniger Handkraft würde ich etwas entspannter fahren.

    Die Dosierung ist i. O. , aber die aufzubringenden Hebelkräfte empfinde ich für meine Schreibtischhändchen halt als Challenge.

    Eine vielleicht blöde Frage, hat die Bagger und TC eine andere Bremse bzw Konfiguration?

    Ich finde die Bremse der B absolut OK, auch die aufzubringende Kraft ist mir bisher nicht als zu hoch negativ aufgefallen.

    Und Ralf, wie beide gehören ja nicht zu den Sportlern der Finger- Haklern ( ich hoffe man schreibt das so ).

    Einmal editiert, zuletzt von Mo i Rana (19. Januar 2024 um 19:16)

  • Ich danke euch für die vielen Antworten und Meinungen.

    In der Tat liebe ich meine Dicke und bin weit entfernt davon, sie schlecht zu reden.

    Dennoch werde ich mich mal mit Sinter-Bremsbelägen beschäftigen und diese verbauen. Der Aufwand ist in jeglicher Hinsicht minimalistisch.

    Ich werde berichten. Jedoch nicht vor März.

    Da bremsen mich Wetter und Saisonkennzeichen ungesintert aus, um mal im Sprachgenre zu bleiben …. 😎

    Wer viel wiegt, kann schwerer entführt werden 😎

  • Ich denke, die Originalen sind auch schon Sinter (Brembo). Kann es aber im Ersatzteilekatalog kein Beschreibung dazu finden.
    EBS sind bekannt für besonderen Grip, müssen aber dazu warm sein. Sind auf der Renne verbreitet verbaut.

    73 RüTiger -- IBA #59882 -- Meine R18 -- Riding thru life on a motorcycle

    Diese Nachricht wurde mit der Taschenlampe in das offene Ende eines Glasfaserkabel geblinkt.

  • Ich danke euch für die vielen Antworten und Meinungen.

    In der Tat liebe ich meine Dicke und bin weit entfernt davon, sie schlecht zu reden.

    Dennoch werde ich mich mal mit Sinter-Bremsbelägen beschäftigen und diese verbauen. Der Aufwand ist in jeglicher Hinsicht minimalistisch.

    Ich werde berichten. Jedoch nicht vor März.

    Da bremsen mich Wetter und Saisonkennzeichen ungesintert aus, um mal im Sprachgenre zu bleiben …. 😎

    Hallo Ralf, ich meinte nicht Dich. Deine Liebe zu unseren Dicken kenne ich zu gut. Ich kenne keinen der so emotional davor kniet. Dieses Bild hängt an meiner Trophäenwand.

    3 sind eine zu wenig..

    Grüße

    Der Dicke Karl

  • Na klar, vorher wie ein Fahrrad. Aber mit Felgenbremse..

    Welch unsinniger Kommentar. Wenn Du mal den Unterschied erfahren, Verzeihung erbremst hättest, würdest Du nicht so einen

    Schmarrn schrieben. Die ‚defensive‘ Auslegung der R18 Bremse ist zu Recht in vielen Magazinen kritisiert worden. Gerade im Vergleich zu den Harleys, die nun auch kein Meister der schnellen Verzögerung sind. Als Begründung wurde von BMW in diversen Interviews angeführt, das man mit den Bremsen niemanden überfordern wiollte……Naja, wusste nicht, das die R18 ein Anfänger-Moped ist….scheint ja bei Dir zu passen…..

    Einmal editiert, zuletzt von R18FFM (20. Januar 2024 um 23:22)

  • Hallo Heinrich!

    Naja… BMW hat immer wieder so gute Begründungen für eher unzureichende Technik. „Niemanden überfordern“ Echt witzig…Mit den originalen Bremsen überfordern die am ehesten noch das Stresslevel Ihrer Kunden wenn‘s mal eng wird. Und wie Ralf ja auch geschrieben hat, ist reichlich Handkraft nötig und das generiert halt eher bescheidene Dosierbarkeit. Und wenn eine HD Fatboy (eine Scheibe!) in mehreren Tests im Vergleich zur R18 mit verschiedenen Testern kürzere Bremswege erreicht…😳 Ist der Umbau auf Magura TÜV konform? Und was hat da der Freundliche für den Umbau genommen? Die Armatur liegt bei ca. 280 €.

    Viele Grüße aus Violau, Markus

    Von race to cruise