Unser R18 Premium Sponsor:

Wunderlich

Empfehlung Drehmomentschlüssel

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Zwischen den aufgezählten Marken liegt aber nicht nur preislich einiges. Kommt immer drauf an was du alles beschrauben willst und wieviel du bereit bist auszugeben.

    Ich hab hier einen großen Gedore und einen etwas kleineren von Polo. Ausfallerscheinungen hat in 10 Jahren keiner der beiden gezeigt.

  • Empfehle Proxxon. Habe 3 verschiedene Marken, der Proxxon ist am leichtesten einzustellen.

  • Danke für eure Rückmeldungen! Ich schaue mir die mal an.....mein Alter war ein NoName und scheint sich in Luft aufgelöst zu haben.

    Reicht für die R18 eigentlich ein 1/2" oder braucht man auch einen 3/8"?

    Jetzt mal ehrlich. Bei solchen Fragen besser überhaupt nicht schrauben. 🙃

  • Die Gängigsten Größen sind ¼ Zoll kleine Knarre und ½ Zoll Große Knarre.
    3/8Zoll ist genau in der Mitte davon.
    Eine Größe kann man aber mit einem Adapter überbrücken!

    Das ist aber die Aufnahme des Schlüssels, nicht die Schraubengrösse....

  • Hallo Christian,

    ob die R18 spezielle Schrauben hat und damit bestimmte Anzugdrehmomente berücksichtigt werden müssen, weiß ich nicht, bin ja noch in der Warteschleife. Aber, da ich mich mit dem Thema Drehmomentschlüssel schon einmal befassen musste, habe ich einige Anmerkungen / Erfahrungswerte, die ich gerne in die Runde geben möchte.

    -- Man möchte ganz bestimmte Arbeiten selber ausführen, z.B. M 6 Schraube für Tourenscheibe mit 7 Nm oder Radschrauben mit 120 Nm anziehen...........dann ist der Einsatzbereich klar, ein Schlüssel reicht aus.

    -- Möchte Mann (oder Frau) mehr schrauben und flexibel sein, sollten es mind. 2 Drehmomentschlüssel sein. 1 "Kleiner" z. B. bis 40/60 Nm und ein "Großer" z. B. 40 bis 200Nm oder 60 bis 300 Nm. Ich selbst habe seit vielen Jahren 2 Schlüssel von Gedore 10 - 100 Nm und 60 bis 300 Nm, mit denen sich kompl. Motorradrestaurationen durchführen lassen.

    -- Meiner Meinung nach gute Schlüssel, welche sich sicher einstellen lassen, werden wie bereits oben genannt z. B. von Hazet, Gedore und Wera angeboten. Meinen großen Schlüssel habe ich nach mehreren Jahren ins Werk zur Kalibrierung/Prüfung geschickt und kann ihn nun weiter einsetzen.

    -- Immer wieder lese ich Empfehlungen, welche auf so Aussagen wie......braucht man ja doch nicht so oft, oder wie oft benutzt man den denn...?? beruhen. Ich hatte die Möglichkeit, Drehmomentschlüssel an einem geeichten Prüfgerät zu prüfen. U. a. hatten die o.g. Drehmomentschlüssel über den gesamten Einstellbereich eine max. Abweichung von 1 bis 3 %, was sehr gut ist! Billigheimer, 7 Stück an der Zahl, deren Namen ich hier nicht nennen werde, dagegen 10% bis 30%.

    -- Einige meiner Kollegen entsorgten spontan ihre vermeintlichen Schnäppchen direkt in den Schrott........tja, wer billig kauft, kauft öfter zwei mal.

    Aber schließlich kann ja jeder selbst entscheiden, mit welcher Ware er z.B. die Radmuttern seiner R18 oder die der Fahrzeuge von Ehefrau und Tochter anzieht!

    -- Somit sollte sich der Einkauf am Einsatzzweck orientieren, ohne die Qualität dabei aus den Augen zu verlieren.......aber mal ehrlich......äähhh was haben wir für die R18 hinzublättern......?

    -- Natürlich kann man dieses Thema nun weiter vertiefen., was ich nicht möchte. Ich denke, es gibt vielleicht doch einige im Forum, die nicht so viel schrauben, jedoch technisch interessiert sind, und sich noch nicht mit dem Thema befasst haben. Vielleicht hilft es ja bei der Kaufentscheidung.

    -- Letzte Anmerkung: Natürlich sollte man richtig mit dem Drehmomentschlüssel umgehen. Z. B. nicht gespannt liegen lassen, nicht als Hebeisen oder Schlagwerkzeug missbrauchen.........und, was ich neulich in einer Werkstatt sehen durfte, da versuchte ein Monteur eine festgefressene Radschraube mit dem Drehmomentschlüssel ( also links herum) zu öffnen:wand:meckern Das geht gar nicht! Als ich den Meister darauf ansprach, meinte er, das wäre doch nicht so schlimm. Okay, es gibt ja noch andere Reifenhändler in unserer Gegend!


    Die linke Hand zum Gruße!


    Roland

  • Danke für die ausführlichen Infos, Roland 👍🏼 ist sehr interessant, für mich hört sich alles wie Fachchinesisch an, weil ich davon überhaupt keine Ahnung habe und auch keine Muße mich mit diesen technischen Dingen zu beschäftigen- d.h. ich fahre, wenn’s problematisch wird, lieber in eine Werkstatt und hoffe, dass die Monteure dort besser ausgebildet sind als die von dir beschriebenen 😉

  • Hi, also m.E. Drehmomentschlüssel unbedingt (!) und ich fahre ja nich für jede Schraube in die Werkstatt. Aber nachdem ich die Ausführung von Roland gesehen habe (Danke dafür!) und Drehmomentschlüssel der o.g. Marken auch mal 1000+EUR kosten können, denke ich lohnt es sich schon vor einem Kauf einschlägige Tests anzuschauen.

    So wie es aussieht, gibt es vernünftige Modelle ab 50-150 EUR. Um die 25 EUR ist es eher mindere Qualität.


    Hier mal ein Test:

    https://www.autobild.de/artike…uessel-test-15701467.html


    Keine Ahnung, ob die Plätze 1-4 aussagekräftig sind aber immerhin vielleicht ein Indikator....

    VG!

  • Die Werkstatt holt nicht einen Drehmomentschlüssel für jede Schraube.

    Für Radmuttern, Steckachse, bei Motorarbeiten, Zündkerzen, vielleicht noch Lenker oder Fedebein und fertig. Alles andere ist weltfremd. Macht euch doch nicht verrückt mit dem Schlüssel. Außer natürlich es zerlegt wer den Motor, wechselt die Kupplung oder modifiziert das Getriebe.wenn ihr nur den Tank, Ölkühler usw. wechselt braucht ihr sicher keinen Drehmomentschlüssel. Wer schonmal in einer Werkstatt zugeschaut oder gearbeitet hat wird das wissen, wer ein Ingenieursstudium mit Doktortitel hat sieht es etwas anders. Ich weiß....

    Einmal editiert, zuletzt von Heinkel Tourist ()

  • Daher kann das doch jeder für sich entscheiden. Das ist ja das schöne an dem Hobby....


    Und mir macht es halt Spaß selbst zu schrauben und die Finger dreckig zu machen.

    Gehört für mich dazu. Und wenn das weltfremd ist.....mir egal, mache ich trotzdem.


    An der Stelle: Hat schon jemand ein Werrkstattbuch in freier Wildbahn gesehen? :wgirl

    bin dabei!

  • Ich meine doch nicht dass das Schrauben weltfremd ist. Da verstehst du mich falsch. Ich meine die absolute Perfektion, z. B. den Spiegel oder den Scheinwerfer mit einem Drehmomentschlüssel anzuziehen. Oder Die Soziussitzbank. Oder wofür soll der sein? Was soll überhaupt geschraubt werden an der R18???? Ich schraube nur den Gepäckträger an und habe den Scheinwerfer höher gestellt.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: