Beiträge von Saint of Killers

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Einspruch:

    - Blinker müssen min. 180 mm weit voneinander entfernt sein - deswegen kann man sie wunderbar seitlich ans Nummernschild spaxen. So wie hier zum Beispiel:

    CCC_DSC01160_Triumph+Rocket+3+Kennzeichenhalter+mittig+ohne+Spitzschutz_96dpi_96dpi.jpg

    Und auch Rücklichter müssen nicht weiter auseinander stehen - sonst dürfte ich schon lange nicht mehr fahren:

    hinten.jpg

    Denn bedenke bitte: es soll sogar Moppeds geben, die nur ein einziges Rücklicht in der Mitte haben...

    :pfeifen

    Nebenbei: Ich hab dumpf in Erinnerung, dass es irgendwo spezielle Abdeckungen gab, die man an Stelle der demontierten Rücklichtblinker an den Koffern montieren konnte... respektive dürfte das für einen einigermaßen versierten 3D-Drucker keine besondere Aufgabe sein...

    Offensichtlich wird bei BMW kein Lager vorgehalten.

    Äh... zeig mir mal einen Hersteller, der so was in dem Ausmaß hat.

    Du musst immer unterscheiden zwischen

    - Mist, da ist was verreckt - nimm eines der fünf Teile, die wir im Hochregallager zwischenbunkern, raus und verschicke es

    - Au, Kakke, Rückruf - lass uns prüfen, wie wir das gebacken bekommen - wieviel tausend Moppeds haben wir inzwischen verkauft, bei denen das passiert?

    Ersteres wird immer machbar sein - Letzteres wird aber immer heikel, da sich zusätzlich immer die Frage des "wer hat es verbockt?" stellt. Und wenn sich hier der OEM als Quelle darstellt, steigt der Heikel-Level weiter - denn dann lehnt sich ein schlauer OEM immer nach hinten und "lässt kommen".

    Eine Anekdote aus dem BMW-Automobilbereich: wir sollten da seinerzeit Teile liefern, die in LED-Scheinwerfer reinkommen - und dementsprechend die QSV von BMW bestätigen. In der steht explizit, dass bei einem Rückruf jeder Lieferant (bis TIER 2), der Teile in das zurückgerufene Teil liefert, einen Betrag xxx für jedes zurückgerufene Teil zu blechen hat - auch wenn das gelieferte Teil gar nicht Schuld am Rückruf ist. Hochgerechnet hätte das den 4fachen Preis des Komplettteils ergeben.

    Wir haben es ob einer sehr gesunden Lieferposition seinerzeit nicht unterschrieben - wir wissen aber, dass andere dies getan haben.

    Nur im Falle eines Konstruktionsfehlers tritt die Klausel nicht in Kraft.

    Und das wird hier der Fall sein...

    ... ich hoff, das meiner nicht kaputt geht...

    Warum fragst du, wegen Diebstahl oder zur Demontage zum Putzen?

    Moin Manfred,

    eigentlich nur aus Neugier.

    Ich hab Deinen Halter ja auch und schätze speziell die Tatsache, dass ich ihn, wenn ich ihn aus welchen Gründen auch immer nicht dran haben möchte, relativ einfach runter bekomme... da jedes Mal die selbstsichernden Schrauben an der Tasche zu killen wäre jetzt nicht so meins. Deswegen bei mir mit freiem Zugang zur Schraube:

    seite1.jpg


    ... allerdings muss ich am Ende, wenn ich mir tief in die Augen sehe, zugeben: ich bin bis jetzt noch nie auf die Idee gekommen, sie abzunehmen...

    Mal 'ne blöde Frage zwengs Verständnis:

    Ihr schraubt immer zuerst den Halter an und dann die Tasche an den Halter, oder? Man kann die Tasche also ohne große Demontage der Taschenschrauben auch nicht auf die Schnelle entfernen, oder?

    Dazu übrigens noch etwas anderes:

    Wann seid Ihr das letzte Mal wirklich "angehalten" worden - also so richtig mit "Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte - und ist der konservative Wurtsblinker bitte auch eingetragen?"

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich zwar immer wieder mal rausgeholt werde, es in dem Falle aber meist eher um "au, cool, hab ich noch gar nicht auf der Straße gesehen" oder "mein junger Kollege hat so etwas noch nicht gesehen - ist es ok für Sie, wenn wir uns das kurz ansehen? Dann könnte ich ihm das besser zeigen..."

    ... denn ich gebe zu, ich kann mich kaum daran erinnern, dass ich mal wegen irgendwelchen Anbauteilen angehalten wurde... vor knapp 4 Jahren mal, weil die Politante der Ansicht war, dass mein Möpp zu laut sei (103 dB original bei Euro 5 eingetragen) und sie mir ein Gespräch aufdrücken wollte... aber alles andere muss echt in meiner Jugend gewesen sein... aber da hatten wir noch Raptoren im Garten...

    Am Ende des Tages fahren wir hier ja keine Proll-Brüll-Bastelmoppeds...

    Das von Dir hochgeladene Dokument nennt sich auch Beschreibungsbogen und nicht Allgemeine Betriebserlaubnis.

    Exakt - und das ist eben genau die zusätzliche Information zur Zulassung. Denn in keinem Schein, Brief oder CoC kann ALLES drinstehen, was bei einem Fahrzeug erlaubt ist.

    Deswegen steht bei besagtem Dokument auch links die identische Nummer, die auch in Deinem Schein unter "K" vermerkt ist. Die Endnummer ist dabei irrelevant, das ist quasi der Hochzähler bezüglich aktueller Version.

    Ich hatte vor einiger Zeit die Diskussion darüber mit einem Ober-Ingenieur der DEKRA, der diesbezüglich so langsam verzweifelt, weil kaum noch ein HUler die ganzen Feinheiten überblickt. Er hat meine Position dazu bestätigt - wenn es in dem Schrieb drinsteht, dann passt es. Die Cops haben Zugriff auf solche Dokumente, wenn es also zu einer Verkehrskontrolle kommt, dann einfach darauf hinweisen.

    Ich werde auf alle Fälle deswegen keine Zeit bei DEKRA und Zulassungsstelle verdaddeln.

    Moin, es ist ja auch immer die Frage, was die Polizei in einem von uns gewählten Urlaubsland von der ganzen Thematik hält.

    Da wird gar nichts passieren - denn über die Zulassungsmöglichkeiten im jeweiligen Zulassungsland machen die sich keinen Kopp. Denen geht es um die schnelle Kohle zwengs Helm nicht erlaubt / keine Handschuhe / zu schnell gefahren usw. Ansonsten wäre DidiR18 auf Grund seines Seiten-Nummernschilds schon längst hops gegangen...

    Daher halt der überwiegende Rat hier im Forum: a) hier gar nicht erst Zeit verschwenden und b) kein unnötiges Risiko eingehen.

    Ich sehe da durchaus eher einen kleineren Teil der Foris mit dieser Ansicht.

    Auf dieser Basis: ich hätte an TomTom s Stelle die Anfrage vielleicht gleich in die "Suche" gestellt - aber an sich sehe ich hier nichts Ehrenrühriges. Klar, in einem Forum, in dem schon die Anschaffung eines derartigen Fahrzeugs ein gewisses Maß an Fett auf der Kette erfordert, wird es immer welche geben, welche die Nase rümpfen, aber: who cares? Die Zeit läuft eh und ein Risiko bei einem Reifen für eine Gondel wie die R18? Ist ja keine 300-km/h-Hayabusa...

    Ich wünsche dem TS weiterhin viel Glück bei der Suche!

    Bei mir war die Problematik nur beim Halter der Seitentasche ein Thema - man kann die Seiten daher nicht kopieren, sondern setzt erst den Halter ein und fixiert sodann die Tasche.

    Auf Basis dessen aber eine lösbare Problematik.

    Ich kann mir eigentlich nur bei den Trittbrettern für hinten eine merkbare Beeinflussung vorstellen - ansonsten wäre es aus meiner Sicht egal...

    Zur Toleranz an sich: diese wird aller Wahrscheinlichkeit nach nur von der Beschichtung bestimmt - insofern: bei Männlein und Weiblein die Farbe runter geschliffen, Plättchen drauf, passt. Ein verdrehtes Einsetzen der Aufnahme in den Rahmen kann ich mir eigentlich nicht vorstellen...

    Da zitiere ich mal aus einem anderen Forum - hier geht es zwar vorab erst mal um das Öl und dessen Bezeichnung an sich, das gibt aber quasi die Antwort. Ein typisches LL-Öl ist z.B. 5W-30, wie es meist bei VW verwendet wird:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das ist einfach:

    - ein derartig benanntes Öl ist ein sogenanntes "Mehrbereichs-Öl" - sprich es kann sowohl im Winter als auch im Sommer gefahren werden.
    - ein Mehrbereichsöl basiert immer auf einem Winteröl, welches von sich aus bei niedrigen Temperaturen dünnflüssig ist und durch den Zusatz von Additiven trotzdem die hohen Temperaturen überlebt.
    - daher kommt dann auch das "W" im Namen - die ersten beiden Zahlen definieren den Winteröl-Bereich des Öls. Um Dein Beispiel zu nehmen: ein 10W40 basiert auf einem Winteröl gemäß 10W
    - ein wichtiger Punkt, den man damit selber erkennen kann: man ziehe von den "10" aus dem "10W" einfach 40 ab - dann weißt Du die Temperatur, bis zu der dieses Öl noch pumpbar ist. Hier also -30°C
    - der Index für das Sommeröl lässt sich leider nicht so gut darstellen - da gilt aber schlicht: je höher die Zahl, um so dickflüssiger ist das Öl und hält dadurch auch mehr Temperatur aus

    Daher erkennt man jetzt auch ein Problem: Motoröl altert - die Additive werden zum einen im Betrieb verbrannt, zum anderen können sie auch aus ungenutztem Öl verdunsten. So wird über die Zeit aus einem 10W40 ein 10W30 oder ein 10W20 - das Öl hält keine hohen Temperaturen mehr aus, was beim Motorrad tödlich sein kann. Hinzu kommt, das Motorradöl meist (Motor und Getriebe = identisches Öl, dadurch quasi "mechanische" Zerstörung des Öls zwischen den Zahnrädern, zudem höhere Temperaturspitzen dank weniger Öl) stärker belastet wird als Dosen-Öl.

    Funfact: Finger weg von Dosen-Öl - Automotoren haben (von Ausnahmen abgesehen, mein Cooper hatte das z.B. nicht) getrennte Ölkreisläufe für Motor und Getriebe. Daher sind im Motoröl meist Gleitverbesserer drin - damit der Kolben schön flutscht. Und die töten dann unsere Kupplung...

    Könnte aber auch sein, dass ich mich wiederhole - Öl wird bei uns ja häufiger besprochen..."

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ok - die Geschichte mit Motor und Getriebe ist bei uns nicht der Fall (zwei unterschiedliche Öle), aber die Wärme wäre ein Killerkriterium.

    Während das 5W-30 zwar bis -35° runter geht (das bei BMW-vorgeschriebene 15W-50 steigt erst bei -25° ein), würde ich die 30 nicht akzeptieren und klar die 50 bevorzugen.

    So was könnte ich vielleicht bei meiner XT machen, die letzte Woche selbst in den Alpen nicht über 90° Öltemperatur hoch ist - aber bei der R18? Never...

    Das Anfangsbild hat mich schon gestört - und nachdem ich mir das Ganze kurz angesehen habe, erlaube ich mir die pauschale Aussage:

    kompletter Fake.

    Alle Bilder sind Renders von Gott weiß welcher Herkunft. Der Text ist blabla und kommt von einer Maschinenstimme. Ein kurzer Überblick über die anderen Videos zeigt den gleichen Schrott.

    Am Ende des Tages ist es doch eigentlich vollkommen irrelevant, was wir - also bereits Eigentümer eine Cruiser-R18 - über die R20 denken. Es zählt nur das für dieses Fahrzeug anvisierte Publikum:

    - ich finde, die RnineT hat zu wenig Hubraum -> perfekt

    - ich finde, die RnineT ist physikalisch zu klein (respektive ich zu groß) -> perfekt

    Bei allen anderen sehe ich kein besonderes Potential - ein Rocket-Fahrer wird über eine R20 und deren Fahrleistungen distinguiert schmunzeln, ein Ducati-Treiber denkt sich "was für ein Walfisch" und geht einfach weiter. Ein MT-01-Fahrer wird denken "hey, das ist vielleicht was", wird aber wahrscheinlich nach einer Probefahrt über kurviges Terrain dankend ablehnen.

    Schwierig.

    Und unter uns: wir reden hier immer noch über ein noch nicht mal ansatzweise kaufbares Motorrad, über das eigentlich keiner wirklich was weiß...

    Zu "Furiosa" ein kleiner Nachtrag:

    Wer mal RICHTIG viele R18 auf einem Haufen sehen will, sollte sich den Film ansehen... ok, vielleicht nicht, wenn man TÜV-Prüfer ist, da würde man die Hälfte des Films wegen Ohnmachtsanfällen verpassen.

    Man merkt aber, warum am Ende des Film explizit ein Dank an BMW und HD rausgeht...

    :pfeifen

    Nee - die zwei R18 müssen die Harley wegen Ausfall schleppen 🙈

    Das ist keine HD - das Teil hat einen 7-Zylinder-Stern-Motor, von dem ich allerdings auch noch nie was gehört hatte... was aber wiederum nichts bedeuten muss...

    Ja… die Vmax, das war ein Treffer. Bei der Diavel ist tatsächlich das Problem der Motor. Ein absoluter Sportler, in einem Cruiser definitiv wenig geeignet. Aber es reicht nicht 30 kg minus, plus 20 PS. Das komplette Fahrwerk muß neu konstruiert sein. Wie ich schon gesagt habe… der Big Boxer in einem neuen Moped…

    Hätte es die Vmax noch gegeben, hätte ich heute wahrscheinlich keine Rocket - irgendwas ist halt immer.

    @ BMW Hauptquartier: kauft dem Blechmann seine Designrechte ab und stellt die neue R18 in dem Stil auf die Strasse - gekauft. Wo soll ich unterschreiben?

    Nun denn, lassen wir auf uns wirken, was wir sehen:

    - Einarmschwinge:

    Das hat ja die "Departed" schon gezeigt - gehen tut das. Nur: auf dem Bild fehlt die Bremsscheibe respektive zumindest deren Befestigung. Auch die sichtbare Konstruktion würde das statisch nicht zulassen. Daher: verabschieden wir uns von dieser Hoffnung.

    - allgemeine Optik auf Basis Concours d'Elegance:

    Das ging schon bei der R18 per se in die Hose - wie mal an anderer Stelle erwähnt, hätte ich das Bike, welches damals vorgestellt wurde, SOFORT gekauft. Das Serienbike war dagegen... aber lassen wir das... insofern kucken wir erst mal, was dann in ein, zwei Jahren wirklich vorgestellt wird... in dem Zusammenhang: was ist eigentlich aus der R18/2 geworden?

    - Sportlichkeit:

    Wenn dann muß das ein Bike sein, welches bei den Mitbewerbern wildert. Ducati Diavel, Triumph Rocket III, etc…

    Markus, sei mir nicht böse - aber das können wir knicken. Das sind Fahrzeuge, die man auch mit einer kompletten Pervertierung einer R18 nie auch nur ansatzweise erreichen wird.

    Mein persönliches Resümee:

    Das wird sowas werden wie die Harley FXDR 114 - wer erinnert sich noch? Ende der 10er Jahre eine der ganz wenigen aktuellen Modelle, die keinen Namen, sondern nur ein Kürzel hatte (und eigentlich ganz schick war... ein Bekannter fuhr die...). Ein Versuch - kurz darauf wieder eingestellt, da das Gesamtkonzept nicht zur Idee passte... so eine neu in der Halle und 10 Jahre lang nicht angefasst, das wäre was...

    Aber lassen wir uns überraschen - was doch eigentlich das Schönste bei jeder Neuvorstellung sein sollte...

    Ich weiß nicht, ob die die herausgegeben wird... ich sehe allerdings auch keinen Grund dafür, warum man diese NICHT haben dürfte...


    Wie gesagt hatte die aber auch nicht der Händler, sondern nur der TÜVler in seiner Datenbank...