Grüße aus Nippon (Tokio)

  • Hallo R18 Gemeinde. Möchte mich kurz vorstellen. Vielleicht leiste ich euch zukünftig regelmäßig Gesellschaft. Ich lebe seit 5 Jahren in Tokio. Bin sicher am weitesten entfernt vom Mutterland der R18. Lebte vorher aber in Berlin. Also sozusagen auch „Berlin built“.


    Momentan fahre ich NOCH eine R9T Classic und bin auch Mitglied des NineT Forums. Leider kann ich aus Platzgründen hier nur ein Bike haben. Motorradfahren ist in Japan ohnehin schon Luxus. (Eine TÜV Abnahme kostet hier alle 2 Jahre z.B. ca.1200 Euro), auch wenn nichts zu beanstanden ist, und die Versicherungsprämien sind entsprechend auch heftig.


    Nachdem ich kürzlich die Gelegenheit hatte, die R18 optisch und akustisch in Augenschein zu nehmen, bin ich ihr irgendwie emotional verfallen. Der Motor ist der Hammer. Die Verarbeitung des Bikes insgesamt absolut hochwertig. Sitzposition ist für meine Größe (174cm) optimal. Der Auspuff müsste u.a. natürlich weg, aber das ist nicht entscheidend. Das Handling der 345kg und Schräglagenfreiheit wären noch zu testen. Die R9T wiegt 120kg weniger und ist sehr wendig.


    Mein Thema ist vielmehr, gebe ich meine R9T für die R18 auf? Mir ist schon klar, dass das 2 unterschiedliche Bikes sind. Das Attribut Retro passt aber auf beide, und die R9T ist ein absolut tolles Bike. Schnellfahren ist hier kein Thema (Autobahn max. 80km/h). Man cruised also sowieso eher. Also, mal schauen, ob die Vernunft (R9T) über die Emotionen siegt. Bestellt habe ich noch nicht. Ich wünsche aber allen, die bereits in der Warteschleife sind, schon mal viel Vorfreude. 😀


    Grüße


    Rico

  • Willkommen im Forum Rico! In Japan...nicht schlecht, dachte dass ist gar nicht so einfach, dort zu leben. Stell doch die nineT zur Seite, vielleicht kannst du dich irgendwo untermieten? Und dann gefällt die R18, oder eben nicht. Wenn nicht, kannst du die in Japan bestimmt easy weiterverkaufen :brauen

    Grüße Markus :baerli

  • Danke Markus. Nach 5 Jahren hast du dich angepasst. Die Sprache wird aber immer eine Hürde bleiben. Es ist natürlich auch eine finanzielle Frage, 2 Premium Bikes zu unterhalten und die R18 ist auch etwas teurer hier als in D. Gibt es nur in Vollausstattung. Aber deine Idee ist grundsätzlich gut. Mal sehen was ich mache. Bin natürlich schon sehr gespannt auf das Feedback der ersten Fahrer ab September. LG

  • Teuer ist wohl noch relativ im Vergleich zu Europa, hab kürzlich eine Doku über die Wohnungsnot in Japan gesehen. Was dort winzige 10 m² kosten, ist jenseits von dem was irgendwie akzeptabel sein dürfte :geschockt Also ich würde nach einem Hallenstellplatz/Tiefgarage/Werkstatt etc schauen, ob die etwas zum untermieten anbieten. Anschauen würde ich mir das Land sehr, sehr gern. Aber Flugzeuge...neeeee :freak


    Abzuwarten wie die R18 in der Realität ist, wird kein Fehler sein. Dass BMW hier nach und nach bei den Inspektionen nachbessert, wird nicht's neues sein...wenn das Motorrad dadurch besser wird, soll's so sein. Eine komplette Neuentwicklung wird realistisch gesehen schon ihre Anfangsmacken haben. Hoffen wir die bleiben im Rahmen für das Geld.

    Grüße Markus :baerli

  • Wohnraum ist teuer. Aber die Medien übertreiben ja wie immer gerne etwas, damit es dramatisch wirkt. Ganz so schlimm ist es nicht. Ich leite eine Firma hier und keiner meiner Mitarbeiter wohnt auf 10qm. 20-30qm kosten je nach Wohnlage ca. 1000-1500Euro. Das kann man in D in München loswerden. Das Land ist super, besonders zum Biken. Sehr zum empfehlen. Respekt im Verkehr und gg. Bikern ist groß. Die Strafen wenn etwas passiert aber auch. Alkohol im Blut bei einem Unfall und man geht in den Knast.


    Ich durfte die R18 ein paar Meter bewegen. Natürlich nicht auf der Straße. Da ist das Bild entstanden. Die Sicht von oben auf die Zylinder ist schon eine Augenweide. Freut euch!

  • „Big in Japan“ mir der R18 :klatschenpasst ja irgendwie!


    Bei deiner Vorstellung fiel mir spontan der alte Song von Alphaville ein:


    Eine winterliche Stadtlandschaft

    Zierliche Kristalle der Schneeflocken

    Überall um meinen Kopf herum und im Wind

    Ich hatte keine Illusionen

    Dass ich jemals einen kurzen Blick finden würde

    Von den Hitzewellen des Sommers in deinen Augen

    Du hast getan was du mir angetan hast

    Jetzt ist es Geschichte, wie ich sehe

    Hier ist meine Rückkehr zurück auf die Straße

    Dinge werden geschehen, solange sie können

    Ich werde heute Nacht hier auf meinen Mann warten

    Es ist einfach, wenn du in Japan wichtig bist:heil


    Willkommen und Zuspruch zum next Level nach der nineT :brauen

    Blinker setzen, Leben ändern :daumen-hoch

Diese Inhalte könnten dich interessieren: