Unser R18 Premium Sponsor:

Wunderlich

Kondenswasser unter der Maschine

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin,

    hatte Besuch und haben dann den kalten Motor in der Garage gestartet und ca. 1 Minute laufen lassen und mal etwas (nicht übertrieben) am Gas gespielt. Einmal gestern Abend und heute dann heute Nachmittag.

    Sehe jetzt links und rechts mittig unter der R18 auf Höhe der Schalldämpfer zwei nasse Flecken. Probiert, schmeckt nach Wasser, Konsistenz wie Wasser mit ein bischen Dreck drin.

    Kann das Kondenswasser sein oder Reste vom letzten Putzen was in einer Rille gesessen hat?

    Danke für Eure Einschätzung, hier zwei Bilder…Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Hallo Thies,


    Kondenswasser halte ich für sehr unwahrscheinlich. Kondensat entsteht ja eher an einer kalten Maschine, wenn die Luft schön warm und feucht ist. Und dann nicht nur an einer Stelle.

    Doch eher Putzwasser.

    :pilot

  • Ne, habe gerade mal geschaut, das ist von den Abgasen kondensiert, ist beidseits. Die Endschalldämpfer waren wegen der Reifenmontage ab. Genau wo die Tröten aufgesteckt werden, tropft es raus (nach 30 sek. und kaltem Motor). Ggf. sind diese nicht wieder weit genug aufgesteckt worden? Auch der Nippel schaut doch so aus, als müssen er in die Nut, oder?Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Hier hängt der Tropfen


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Habt Ihr das auch inkl. Tropfen wenn man mal kalte Mühle ne Minute laufen lasst?

    Einmal editiert, zuletzt von DocT ()

  • Ja den habe ich jetzt drin. Sinn und Zweck war, die Schellen schräger zu stellen, damit die Schrauben unten nicht so weit rausstehen (die sind ja viel zu lang…).

    Ändert aber nix, dass es tropft im kalte. Zustand, soll wohl aber normal sein….

  • es tropft im kalte. Zustand, soll wohl aber normal sein….

    Moin,

    ja, ist es auch. Wobei die Menge des Kondensats Aufschluß darüber geben kann, ob das Fahrzeug überwiegend im Kurzstreckenbetrieb genutzt wird.

    Herkunft ist klar: Warme Verbrennungsgase kondensieren kurz nach dem Anlassen an der kalten Gehäusewand des Resonators (oder Endschalldämpfer..) ihren darin enthaltenen Wasseranteil. Mit dem Warmfahren erwärmt sich der gesamte Auspuff so stark, daß sämtliches Wasser verdunstet.

    Das entfällt bei wiederholtem Kurzstreckenbetrieb und man sieht aus dem Auspuff regelrechte Wasserspritzer" entweichen (kein benzin..).

    Die sonstigen möglichen Ursachen in Form defekter Zylinderkopfdichtung etc. lassen wir mal außen vor.


    Das Gesagte gilt im wesentlich für PKW, deren Abgasanlage mit dem Endschalldämpfer auch den tiefsten Punkt des Stranges darstellt.


    Das ist bei Motorrädern anders: der tiefste Punkt ist meistens der Bereich Katalysator und Lambdasonde, die Endschalldämpferöffnung liegt häufig (ein ganzes Stück) höher, theoretisch kann es bei ungünstig stehendem Motorrad in den Endschalldämpfer reinregnen.

    Darum ist da i.d.R. eine Abflußöffnung in beschriebener Stelle vorgesehen...

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Hi, das ist normal - ist bei mir auch so - das Wasser entsteht im Katalysator und ist ein chemischer Prozess. Wenn dann alles richtig schön heiß ist, verdampft es. VG!


    Hier wird‘s erklärt

    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

  • Danke - war wohl echt dem mehrfachen Vorfüreffekt (Besitzerstolz🤪) geschuldet. Starten laufen lassen aus. 3- 4 mal in zwei Tagen ohne den Auspuff mal richtig heiss zu fahren ….

    Bei normalen Fahrverhalten (anmachen losfahren Tour aus) ist wieder nix.

    Grüße ✌️

Diese Inhalte könnten dich interessieren: