Unser R18 Premium Sponsor:

Wunderlich

Kupplung verabschiedet

  • Weshalb hast du kein Ersatzmoped? Wäre bei meinem Händler Standard..

  • Das geht ja nicht, erst mal eine Nachbesserung und dann zwei weitere, dann erst Minderung oder Wandlung. BMW geht gründlich vor und wird es beheben, wir alle werden davon profitieren sofern da ein Qualitätsmangel vorliegt. Da sind wir alle Testfahrer, das muss uns klar sein.

  • Eine neue R18 verlangen

    Moin,

    sicherlich ein frommer Wunsch, aber weniger berechtigt, denn man hat es in dem Fall nun mit einem großen Automobil-Konzern zu tun.


    Die haben (aus eigener Erfahrung) ganz eigene Auffassungen vom deutschen Gewährleistungsrecht, deren Entgegenkommen hinsichtlich der Rückabwicklung eines Kaufvertrages, vulgo "Wandlung" genannt, geht nur über die "Schiene" erfolgloser Nachbesserung.


    Und dann kommt schon die erste Unseriösität ins Spiel: "Nutzungsentschädigung..."


    Der andere Begriff: "Nacherfüllungspflicht" mit Wahlrecht des Kunden ob Reparatur oder neues Gerät, haben die Konzerne "noch nie gehört"...


    das in Kurzform...

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Nun da habe ich andere Erfahrungen gemacht.

    Wir haben schon zweimal bei BMW einen Neuwagen gewandelt bekommen.

    Den ersten nach 6 Monaten und den zweiten nach 1,5 Jahren.

    Beim zweiten wurde uns 4000 EUR abgezogen für die Nutzung und wir haben unser Geld wieder bekommen.

    Da muss dann ein neuer bestellt werden. Nach BMW wird immer versucht 3x Nachzubessern gelingt dies nicht hat man Anrecht auf eine Wandlung (also Rückabwicklung) bei uns war man immer sehr zuvorkommend. Aber ist doch klar das hier jetzt erst mal nachgeprüft werden muss woran es liegt.

    Aber in jedem Fall muss es bei einem neuen Bike ein Ersatzfahrzeug aus dem Leihpool geben, oder eine Entschädigung des Fahrers. Diese muss aber von ihm auch geltend gemacht werden. Zwar bei dem aktuellen noch nicht tragisch, sollte es aber noch länger dauern würde ich es schon ansprechen.....


    👍🖖

  • Nach BMW wird immer versucht 3x Nachzubessern

    Moin,

    da ist BMW nicht alleine, VW macht es auch... womöglich auch Daimler...

    Keiner der Konzerne möchte auch nur im Ansatz den Anschein erwecken, allzu vorschnell ein Fahrzeug zurückzunehmen und durch ein mängelfreies Exemplar zu ersetzen, um das zu vermeiden, würden sie auch 5x nachbessern....

    Man könnte es durchaus so formulieren, daß der "Nimbus" der überlegenen deutschen Automobilqualität gewahrt werden soll.


    3x nachbessern.... Im § 440 BGB steht dazu folgendes:

    Zitat

    Eine Nachbesserung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt.

    Wenn Du Dich in die Thematik einarbeiten möchtest, Deine Blutdrucktabletten schon genommen hast, dann sei Dir die weiter unten stehende Urteilssammlung ans Herz gelegt (auch hier z.t. zitiert).

    Der Opener ist der § 434: Sachmangel

    und vom Inhalt des § 439: Nacherfüllung nehmen Automobilverkäufer im Absatz 1:

    Zitat

    (1) Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.

    gleich mal ganz viel Abstand. Sie warten Deine Entscheidung gar nicht erst ab, sondern nehmen das Ding auf die Bühne und schrauben einfach was ab.

    Widersprichst Du nicht, schließen sie auf "konkludentes Handeln" und gehen von der Nachbesserung als gewählte Form der "Nachlieferung = Mängelbeseitigung" aus.


    Ich habe im Umkreis einen Fall des Neukaufs einer VESPA, beim Händler abgeholt, 4km nach Hause gefahren, Ölstand kontrolliert,

    festgestellt, daß ÖL/Wasser Gemisch vorliegt. -> "Unfahrbar .. kapitaler Motorschaden"

    -> das ist so, wie den neuen 55" Fernseher abholen, zu Hause auspacken und feststellen, daß der Bildschirm "Spinnenwebendesign" hat,

    Retour zum Laden & Umtausch.

    VESPA retour zum Händler und.... Umtausch... nee... das wollten sie nicht hören, der Kunde hat sich letztlich weichklopfen lassen und einer Reparatur zugestimmt.

    Ich hätte die genau 1x gefragt nach Umtausch: Im Falle der Verneinung sogleich n Anwalt hinzuziehen.

    Anders kommt man bei Automobilkonzernen nicht weiter (auch Piaggio ist ein großer Konzern..).

    Persönlich rückabgewickelt habe ich mal einen VW-Bus, Wert rund 70 TEUR in neu gekauft.

    Gab auch viel Schreiberei und dann die, wie bereits erwähnt, unseriöse "Nutzungsentschädigung"...

    unseriös deshalb, weil der "übliche" Faktor den Kunden benachteiligt, weil die Lebensdauer des Fahrzeuges dann gerne "zu kurz" angegeben wird. Gerade im Nutzfahrzeugsektor sind die Laufleistungen viel höher...


    Meistens ist es ja so, dass die "Sache" sich ja schon eine Weile im Gebrauch befindet, eh der Sachmangel auftritt, die Frage der "Unzumutbarkeit" einer Neulieferung durch den Wertverlust imm wahrscheinlicher wird.


    Ein relativ aktuelles Urteil aus dem Herbst 2019, die Problematik durchaus gut umschreibend findet sich hier:

    https://autokaufrecht.info/201…en-nachbesserungsversuch/


    Eine völlig andere Sicht der Dinge hat man z.B. in den USA: Du erinnerst Dich sicherlich, daß VW ja dort jedem Betroffenen vom "Dieselskandal" entweder reichlich Schadenersatz (je nach Alter und Laufleistung), Umtausch in ein Neufahrzeug oder Ersatz des Kaufpreises nach Rückgabe, angeboten hat. Ohne großartige Diskussion.


    In beiden Fällen (also Standort USA und D) haben Gerichte festgestellt, daß es sich um einen gravierenden Mangel handelt.

    -> Was hat VW in Deutschland den betroffenen Kunden angeboten? Im Grunde peanuts und dann mußte auch noch umständlich geklagt werden -> wunderbare ABM für Anwälte.

    VW brüstet sich damit, "Milliarden" für Millionen(!) geprellte deutsche Kunden ausgegeben zu haben, um nachzubessern etc.

    In den USA gabs Milliarden für ein paar 10.000 Kunden...


    Dass es in D auch seitens der Gerichte ein Verhalten "pro Hersteller" gibt, sei durch das Urteil untermauert, was

    quasi exemplarisch aufzeigt, was ein Käufer hier "hinzunehmen" hat:

    https://openjur.de/u/2334379.html

    (Verhalten des Konzerns bei gleichem Umstand in den USA: s.o.)



    Sorry, daß es jetzt mal in epischer Breite dazu zum Thema "Sachmangelhaftung" beim Gebrauchsgüterkauf kam.

    Es soll nicht belehren, sondern ein paar Mythen aufklären und auch aufzeigen, daß man nicht ganz so rechtlos ist, wie es einem die "gönnerhafte" Werkstatt vermitteln möchte.

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Morgen gibt es erstmal eine Ersatz R18 zum fahren in den nächsten Tagen. Man will in Ruhe vorgehen und alles sorgsam mit BMW MUC abstimmen - dadurch verzögert sich es halt.....

    Bis die Tage, wenn der Fehler gefunden ist...

Diese Inhalte könnten dich interessieren: