Unser R18 Premium Sponsor:

Wunderlich

Schraubenköpfe Torx 30 passen nicht

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Kollegen,


    mir ist bei der Sitzdemontage schon aufgefallen, dass die Schraubenköpfe mit angeblich Torx 30 größer ausfallen und sehr viel Luft haben, d.h. viel Spiel zum Torx30 Schlüssel haben. Wenn die Schrauben noch verklebt sind, besteht ein Risiko des Verdrehens, Kopf ausgelutscht. Ich schreibe hier vom Schrauben lösen!

    Nun ist es mir bei dem Fender wirklich passiert, dass bei zwei Schrauben der Torx durchgedreht ist. Lösung wäre jetzt ausbohren, oder?

    Wie sind Eure Erfahrungen.

    Bin stinkig über so einen Schrott.


    Viele Grüße

    Bernd

  • Hi Bernd, ich kann nur sagen, dass die Schrauben an meiner Maschine alle präzise gearbeitet sind. Eventuell liegt es auch an Deinem Werkzeug?


    Zum Entfernen der Schrauben gibt es vernünftige Tools mit denen es sehr leicht geht, siehe Anhang von der Firma Würth - damit war ich bisher in 100% der Fälle erfolgreich. Wenn Du es Dir zutraust, verwende diese. Ansonsten empfehle ich Dir weitere Ausdrehversuche zu lassen und es in die Werkstatt zu bringen.


    Details zu den Tools gibt es auch auf wuerth.de


    Beste Grüße, McEnroe

  • Also ich habe die Sitze auch schon mal abgebaut, allerdings probiere ich vorher immer, welcher Torx am besten passt, da kann man sich schon mal vertun. In der Regel hat man ja einen Satz mit den gängigen Größen. :peacy

  • Probiere einen Imbusschlüssel und/oder stecke einen kleine Querschlitzklinge als Ausgleich dazwischen.

    Was auf den Kopf drauf schweißen, dürfte entfallen. Linksausdreher sind immer mit Vorsicht zu "genießen".

    Lassen sie mich Arzt, ich bin durch!

  • Probiere einen Imbusschlüssel und/oder stecke einen kleine Querschlitzklinge als Ausgleich dazwischen.

    Was auf den Kopf drauf schweißen, dürfte entfallen. Linksausdreher sind immer mit Vorsicht zu "genießen".

    Ohweh, bei solchen Aktionen aber bitte alles drumherum dick mit Tape abkleben und ggfs. noch mit Stofftüchern abdecken. Da wir ein kleiner 'Abrutscher' gerne mal zum Lackieralbtraum oder gar als tiefe Kerbe im Metall verewigt... spreche da aus Erfahrung ;-)

    Einmal editiert, zuletzt von McEnroe ()

  • Hallo Bernd,

    ich habe mal eine ähnliche Situation mit Flüssigmetallkleber gelöst. Kleber in den vermackten Imbuskopf geträufelt, Imbus rein und aushärten lassen. Hatte prima funktioniert. Ist zwar schon paar Jahre her, vielleicht hilft es Dir aber dennoch weiter.

    Viele Grüße und viel Erfolg

    Andreas

  • ich habe das auch mal gehabt und konnte das Problem lösen mit einem Schrauben Ausdreher.

    Allerdings habe ich das von meinem Bruder machen lassen der Metallbauer ist und solche Sachen schon öfter gemacht hat und darin Erfahrung hat.

    Vorbohren, Tiefe, ganz Vorsichtig. Ich hatte schon nicht mehr daran geglaubt weil ich selbst schon einiges ausprobiert hab aber siehe da der Profi kanns. Ich wahr sehr erleichtert und habe mir geschworen in Zukunft ganz genau zu begutachten welche Schraube für was gehört und bei Problemen gleich den Fachmann ran lassen.


    Gruß

  • Könnte wirklich am Werkzeug liegen!

    Moin,

    auch wenn es dem TE wenig nützt und etwas von oben herab klingt, aber ich habe in Sachen Werkzeug immer einen großen Bogen um Artikel mit Gravur wie "Crome Vandium steel" oder "hardened" gemacht...

    Maßhaltigkeit ist neben Standfestigkeit eine ganz entscheidende Größe und es ist für manche Firmen aus weiter Ferne eben leichter, DIN-Normen draufzudrucken, denn sie einzuhalten...

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • ......in Zukunft ganz genau zu begutachten welche Schraube für was gehört und bei Problemen gleich den Fachmann ran lassen.


    Gruß

    Einmal Schraube lösen in der BMW Fachwerkstatt = 39,70 inkl. MwSt. :rollen

    Blinker setzen, Leben ändern :daumen-hoch

  • Tja, die nehmen es vom Lebendigen.

    Pkw war zur HU bei ATU.

    Ich guck auf die Rechnung, Mangel durch Prüfer festgestellt: Scheinwerfer zu hoch (häh?), Mangel durch ATU gleich beseitigt: rd. 20 Euro für nicht länger als eine Minute per Kreuzschlitzer.
    Einmal abgesehen davon, daß seit der HU 2 Jahre zuvor und 3.000 km *) später absolut gar NICHTS zu einer Verstellung geführt haben konnte ... mir genau gegenüber in der Straße sind Schaufenster zur Eigendiagnose.

    Alle wollen, sollen und müssen Geld verdienen. So macht man sich keine Freunde, schafft weder Kundenbindung noch Vertrauen. Deutschland ist eine Servicewüste.


    *) mit Kundenfahrzeugen ist es deutlich mehr.

    Lassen sie mich Arzt, ich bin durch!

    Einmal editiert, zuletzt von HarryHH ()

  • Hallo Zusammen,


    vielen Dank für die vielen Informationen. Leider kann ich hier kein Video hochladen, um Euch zu zeigen, wieviel Luft im Schraubenkopf ist. Ich kann den Torxschlüssel bestimmt10 bis 15 Grad im Kopf drehen. Mit dem Bordwerkzeug! Ich habe einen 30 Torx genommen, mit dem gleichen Ergebnis. Dann habe ich mir einen Torx 35 bestellt. Dieser ist wiederum zu groß und passt nicht in den Kopf. Totaler Krampf. Habe den Film schon zum Händler gesendet. Mal schauen, was der zu diesem Formschluss Schraube/Schlüssel sagt. Da ich gelernter Maschinenschlosser bin, habe ich bei der Sitzdemontage schon gesehen, dass Torx 30 nicht für diese Schraubenköpfe passt. Allerdings bin ich wohl der Einzige, der dieses Problem hat.

  • Hallo McEnroe,

    es dreht sich um die Fenderschrauben. Ein Kollege schrieb, dass es vielleicht die US-Schrauben sind. Dann muss ich mal das Gewinde prüfen, ob es metrisch ist. Denke aber, dass die US-Ausführung auch metrisches Gewinde hat. Weisst Du das?


    Viele Grüße


    Bernd

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: