Blinker sichtbar mit Bremslicht - Weiser Technik

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Fast jeder wurde schon darauf angesprochen, dass man beim Bremsen die hinteren Blinker nur sehr schlecht erkennen kann. Ok, wer bremst verliert, aber das kann auch nicht immer die richtige Lösung sein. Manch einer kennt es vielleicht aus den USA, dass beim Blinken das Bremslicht auf dieser Seite ausgeht.

    Nun bin iich auf Weiser Technik gestoßen

    WEISER WIZARDS – BMW Multifunction Rear Indicators Re-Sequencing Modules with AUX Brake Connectivity - Weiser Technik
    Compatible with BMW R1250 GS/A 2021-24, BMW R1300 GS 2024+ / S Series R/RR/XR 2020+, BMW M Series all models 2023+ / BMW F900 GS 2024+ The All-new Weiser…
    www.weisertechnik.co.uk

    und da es unter uns auch GS Fahrer gibt, wollte ich in die Runde fragen, ob jemand schon die Technik bei seiner R1250GS ausprobiert hat. Die Animation auf der Webseite sehen schon mal vielversprechend aus.

    Hinsichtlich Zulassung bin ich noch auf der Suche: ich habe bisher nur gefunden, dass es bei zwei Bremslichtern diese symetrisch angebracht sein müssen und die gleiche Leuchtkraft besitzen müssen. Hätten sie ja, nur halt nicht beim Blinken. Dazu konnte ich bisher nichts finden.

    grüßle

    peter

    Das Leben ist zu kurz um wassergekühlte Motorräder zu fahren. :drinki

  • Hinsichtlich Zulassung bin ich noch auf der Suche:

    Moin,

    schwierig, das mit wenigen Sätzen zu erklären...

    Das "Blinken" war anfänglich ein "Winken", die "Winkerarme" waren der Standard in den 30er Jahren im deutschen Straßenverkehr.

    Davor wurde mit Handzeichen gearbeitet, meist gings ja nur links, aber das war ja die "gefährlichere" Fahrtrichtungsänderung, da diese meist in den Gegenverkehr mündete.

    "Echte" Blinker kamen Anfang der 50er Jahre auf. Wer sich alte VW-Käfer mal anschaut, entdeckt häufig noch welche mit den Schlitzen für den Winker, aber schon verbauten Blinkern. Die Karosserie wurde erst später etwas geändert.

    Die StVZO schrieb in D schon früh die Farbe Gelb für die Blinker, sowie auch ein sep.Standlicht vor. In Verbindung mit dem Fahrlicht (asym. Abblendlicht kam auch erst später...) war so eine 6V Lichtanlage schnell an der Grenze.

    In den USA war die Entwicklung etwas anders und vom Ergebnis her pragmatischer. Anstelle der Winker gab es die Idee, die damals schon vorhandenen 2-Faden-Glühbirnen vom Leuchtverhalten zu modifizieren: Rücklicht & Bremslicht auf beide Fäden verteilt, wollte man abbiegen, so wurde beim Setzen des Blinkers das entsprechende Bremslicht rhythmisch an- & abgeschaltet... eine einfache Lösung, die weiterhin nur 3 Kabel pro Leuchte benötigte und ggf. auch leicht nachzurüsten war.

    Über die Gründe, warum in D nun bei PKW zwei ständig, und vom Blinken her unabhängige, Bremsleuchten vorhanden sein müssen, kann man spekulieren. Es ist nicht nur die Farbe Gelb, sondern vll. auch der Gedanke an bessere Sichtbarkeit von 2 gegenüber 1 Bremsleuchte und höhere Autobahntempo.

    Niemand weiß es so genau... Dass Bremsen und die Sichtbarkeit noch in den 70er Jahren hier als eher unzureichend angesehen wurden mündete dann ja in der Zulassung von 2 zusätzlichen Bremsleuchten, die im Bereich der Heckscheibe an Streben angebracht werden konnten und nicht ohne Grund "Puffleuchten" genannt wurden: So ein Golf I mit diesen Bremsleuchten wurde innenraumseitig schön in Rot gehüllt.

    Erfreulicherweise hatte des KBA in den 80er Jahren ein Einsehen und ließ die, bereits in den USA längst etablierte, "3.Bremsleuchte" zu (die in den USA aus im Prinzip dem gleichen Grund der zu wenig sichtbaren Bremsleuchten beim Blinken eingeführt wurde).

    Seitdem ist hier das feste "Bremslichtdreieck" gesetzt, wenn vorhanden, dann auch so beim Motorrad, wenn 2 Bremslichter links & rechts verbaut werden, die beide ständig leuchten müssen. Das 3. Bremslicht kann z.B. an einem Topcase leuchten.

    Zulässig wäre auch weiterhin (wie früher) ein zentrales Rück- und Bremslicht in der Mitte, sowie (optional) ein Bremslicht, ebenfalls mittig, z.B. im Topcase.

    Die aktuelle Lösung bei der R18 und auch GS hat nur optische Gründe, praktischer Nutzen ist eher schlechter... ein zentrales Doppelrücklicht wäre schon ein Sicherheitsgewinn. Aber Style geht vor...

    Es helfen die §§ 50 ff in der StVZO und div. Schilderungen aus der Praxis.

    Zulassung im deutschen Straßenverkehr bekommt mit den "US-Rot-Brems-Blinkern", wer vor 1970 hier erstmals importiert wurde. Und in einigen wenigen Ausnahmefällen...

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Danke Thilo für die ausführliche Erklärung.

    So vor dem Frühstückkaffee in bischen in der STVO schmökkern hat schon etwas von Saddismus. (Ich entschuldige mich schon mal bei allen, die täglich damit arbeiten). Was man nicht alles regeln kann. Nun habe ich auch gefunden, wo es steht dass wenn "Lichttechnische Einrichtung gleicher Art paarweise angebracht ..." sind, sie "gleichfarbig sein, gleich stark, und ... gleichzeitig leuchten" müssen. §49a (4).

    Also nix Bremslicht auf der Seite aus, wenn der Blinker auf der gleichen Seite an ist.

    Was zum Schmunzeln ist §39 Rückwärtsgang: "Krafträder ... müssen vom Fahrersitz aus zum Rückwärtsfahren gebracht werden können..." .

    Grüßle mit der Kaffeetasse in der Hand

    Peter

    Das Leben ist zu kurz um wassergekühlte Motorräder zu fahren. :drinki

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Hallo Walter

    verstehe ich das so, dass Du die Weiser Wizards verwendest?

    grüßle

    peter

    Ne, ich habe dieser Aussage entgegengehalten :peacy

    Fast jeder wurde schon darauf angesprochen, dass man beim Bremsen die hinteren Blinker nur sehr schlecht erkennen kann.

  • Fast jeder wurde schon darauf angesprochen, dass man beim Bremsen die hinteren Blinker nur sehr schlecht erkennen kann.

    Das wurde mir bei einer gemeinsamen Ausfahrt tatsächlich auch schon gesagt.

    Ist mir aber eigentlich... :blablatyp

    73 RüTiger -- IBA #59882 -- Meine R18 -- Riding thru life on a motorcycle

    Diese Nachricht wurde mit der Taschenlampe in das offene Ende eines Glasfaserkabel geblinkt.

  • Fast jeder wurde schon darauf angesprochen, dass man beim Bremsen die hinteren Blinker nur sehr schlecht erkennen kann.

    Das wurde mir bei einer gemeinsamen Ausfahrt tatsächlich auch schon gesagt.

    Moin,

    letztlich war das auch bei mir der Grund, die Blinker/Bremslichter zu modifizieren, siehe das Thema hier:

    Ralf Classic
    11. März 2024 um 17:40

    Ich würde es im Wechsel blinken lassen. Gelb/Rot.

    DAS würde ich lassen... ein derartiges Wechsellicht verwirrt mehr, als es nützt und ruft auch die Trachtentruppe aus der Nebenstraße auf den Plan.

    Da droht dann die Sofortstillegung...


    Aber Du könntest was anderes machen, was zwar auch nicht legal ist, aber zunächst nicht so auffällt:

    Programmiere das doch so, daß beim Blinken, der gelbe Blinker leuchtet, aber währenddessen das Bremslicht erlischt (und ggf. das Rücklicht auch).

    Das ist dann aufmerksamkeitsstark, aber nicht auf den ersten Blick als illegal einzustufen...

    Grüße Thilo :ichbinalt

  • Würde ich das selbst programmieren ging am Ende nichts mehr richtig. Deine Idee finde ich auch besser. Manche Neuwagen haben das vorne so programmiert, aber es ist noch das Standlicht an.

    Am besten finde ich immer noch die alte Lösung. In der Mitte ein fettes Rücklicht (Hell) und links und rechts der Blinker. Aber wollen eben gerne das Rad neu erfinden, dabei kommt dann so was wie bei uns heraus.

    Wer langsam reitet hat auch einen Gaul.